close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

"Практика устной и письменной речи" (немецкий язык)

код для вставкиСкачать
1. Цель освоения дисциплины
Целью освоения дисциплины «Практика устной и письменной речи»
является формирование у студентов лингвистической и коммуникативной компетенций.
Цель практических занятий состоит в том, чтобы
Воспитательная цель курса определяется следующими аспектами:
 подготовка всесторонне развитых конкурентоспособных специалистов в условиях
педагогического вуза;
 формирование чувства ответственности и сознательного отношения к учебной
деятельности;
 формирование чувства патриотизма и понимания сущности общественных явлений
в странах изучаемого языка.
Общеобразовательная и развивающая цель курса определяется повышением
общеобразовательного и общекультурного уровня будущего учителя.
2. Место дисциплины в структуре ООП бакалавриата
Дисциплина «Практика устной и письменной речи» относится к вариативной части
базовой программы профессионального цикла Б.3 В.7.
Для освоения дисциплины «Практика устной и письменной речи» студенты
используют знания, умения, навыки, сформированные в процессе изучения иностранного
языка в общеобразовательной школе.
Освоение данной дисциплины является необходимой основой для последующего
изучения дисциплин базового блока, получения углубленных знаний и навыков для
успешной профессиональной деятельности и продолжения профессионального
образования в магистратуре, а также для успешного прохождения учебной и
производственной практики.
3. Компетенции обучающегося, формируемые в результате освоения дисциплины
«Практика устной и письменной речи»
В результате освоения дисциплины формируется ряд общекультурных
компетенций (ОК):
ОК-1 Владение культурой мышления, способность к обобщению, анализу,
восприятию информации, постановке цели и выбору путей еѐ достижения
ОК-3 Способность понимать значение культуры как формы человеческого
существования и руководствоваться в своей деятельности современными принципами
толерантности, диалога и сотрудничества
ОК-6 Способность логически верно, аргументировано и ясно строить устную и
письменную речь
ОК-7 Готовность к взаимодействию с коллегами, к работе в коллективе
ОК-8 Способность критически оценивать свои достоинства и недостатки, наметить
пути и выбрать средства развития достоинств и устранения недостатков
ОК-9 Осознание социальной значимости своей будущей профессии, обладание
высокой мотивацией к выполнению профессиональной деятельности
ОК-10 Владение одним из иностранных языков на уровне, позволяющем получать
и оценивать информацию в области профессиональной деятельности из зарубежных
источников
ОК-12 Способность анализировать социально-значимые проблемы и процессы
ОК-13 Стремление к саморазвитию, повышению своей квалификации и мастерства,
способность изменять при необходимости профиль своей профессиональной
деятельности, способность к социальной адаптации
ОК-14 Способность использовать навыки работы с информацией из различных
источников для решения профессиональных и социальных задач
ОК-15 Осознание сущности и значения информации в развитии современного
общества; владение основными методами, способами и средствами получения, хранения,
переработки информации
ОК-16 Имение навыков работы с компьютером как средством управления
информацией
ОК-17 Способность работать с информацией в глобальных компьютерных сетях
ОК-20 Способность использовать навыки публичной речи, ведения дискуссии и
полемики
Профессиональные компетенции (ПК), формирующиеся в процессе овладения
дисциплиной:
общепрофессиональные (ОПК):
ОПК-1 Способность осознать социальную значимость своей будущей профессии,
обладать мотивацией к осуществлению профессиональной деятельности
ОПК-3 Владеть основами речевой профессиональной культуры
ОПК-5 Владеть одним из иностранных языков на уровне профессионального
общения
ОПК-6 Способность к подготовке и редактированию текстов профессионального и
социально значимого содержания
в области педагогической деятельности:
ПК-4 Способность использовать возможности образовательной среды, в том числе
информационной, для обеспечения качества учебно-воспитательного процесса
ПК-12 Готовность осуществлять процесс обучения с ориентацией на воспитание и
развитие личности учащегося и с учетом специфики преподавания иностранного языка,
его социокультурной и когнитивной ценности
ПК-16 Готовность к разработке собственной траектории дальнейшего образования,
профессиональному росту и повышению квалификации
в культурно - просветительской деятельности:
ПК-8 Способность разрабатывать и реализовывать культурно-просветительские
программы для различных категорий населения, в том числе с использованием
современных информационно-коммуникационных технологий
ПК-9 Способность профессионально взаимодействовать с участниками культурнопросветительской деятельности
ПК-10 Способность к использованию отечественного и зарубежного опыта
организации культурно-просветительской деятельности
ПК-11 Способность выявлять и использовать возможности региональной
культурной образовательной среды для организации культурно-просветительской
деятельности
Процесс изучения дисциплины направлен на формирование следующих
специальных компетенций (СК), выступающими в качестве компонентов иноязычной
коммуникативной компетенции:
в контексте языковой компетенции:
СК-2 Владение знаниями о языковом строе в целом и отдельных языковых
уровнях, о фонетической системе, грамматическом строе, словарном составе,
стилистических особенностях изучаемых языков
СК-3 Способность правильно конструировать высказывания в соответствии с
нормами конкретного языка
СК-5 Готовность к осознанию основных направлений науки о языке
в контексте речевой компетенции:
СК-6 Владение навыками восприятия, понимания, а также многоаспектного
анализа устной и письменной речи на изучаемом иностранном языке
СК-7 Способность использовать языковые средства для достижения
коммуникативных целей в конкретной ситуации общения на изучаемом иностранном
языке
СК-8 Умение осуществлять устное и письменное общение на изучаемом языке в
соответствии с его особенностями
СК-9
Способность
реализовать
различные
дискурсивные
стратегии,
соответствующие конкретным ситуациям общения
СК-10 Владение вербальными и невербальными коммуникативными стратегиями в
условиях дефицита языковых средств
в контексте социокультурной компетенции:
СК-12 Владение знаниями национально-культурных особенностей речевого и
неречевого поведения в своей стране и странах изучаемого языка, применяя их в
различных ситуациях формального и неформального межличностного и межкультурного
общения
СК-13 Владение знаниями об особенностях образа жизни, быта, культуры стран
изучаемого языка, а также знаниями наиболее значимых социокультурных реалий
СК-14 Умение выделять общее и культурно-специфическое в моделях развития
стран и цивилизаций, различных исторических этапов своей страны и стран изучаемого
языка, социальных слоев общества
СК-15 Готовность к речевому взаимодействию с учетом возможной
межкультурной интерференции, предвосхищая причины возможного недопонимания и
снимая их за счет выбора адекватных лингвистических средств речевого взаимодействия
СК-16 Готовность представлять свою страну и культуру, а также конструктивно
отстаивать свои собственные позиции, признавая право на существование разных
культурных моделей
В результате освоения дисциплины обучающийся должен:
знать:
- нормы изучаемого иностранного языка;
- культурно-исторические реалии;
- нормы этикета страны изучаемого языка.
уметь:
-применять полученные знания в процессе письма и речи на изучаемом языке;
- понимать речь на слух;
владеть:
- технологиями приобретения, использования и обновления знаний;
- навыками рефлексии, самооценки, самоконтроля;
- базовыми навыками аудирования, чтения, говорения и письма на изучаемом
языке;
основными
коммуникативные
грамматические
структуры,
наиболее
употребительные в письменной и устной речи.
- следующими коммуникативными умениями в письменной, устной речи и
аудировании:
o
описывать события и ситуации в настоящем, прошлом и будущем времени;
выражать устно и письменно свою точку зрения, высказывать предположения и
гипотезы, аргументировать и отстаивать собственную позицию, возражать, спорить;
реагировать на точку зрения собеседника, развивать предлагаемую тему
беседы, конкретизировать, иллюстрировать и обобщать собственные высказывания и
высказывания собеседника;
o
понимать речь преподавателя, своих коллег и аутентичную речь
(длительность звучания 5-15 минут, 5 –7 % незнакомых слов).
o
4. Структура и содержание дисциплины
Общая трудоемкость дисциплины составляет зачетных единиц,
часов.
I курс
Общая трудоемкость дисциплины составляет 10 зачетных единиц, 360часов.
СЕМЕСТР I
Общая трудоемкость дисциплины составляет 180 часа
Итого часов
Самостоят.
работа
крс
Раздел дисциплины
Практиктиче
ские занятия
Виды учебной работы
и их трудоѐмкость
Раздел 1
Erste Kontakte\
Знакомство
Всего
Раздел 2
Studium/ Учеба
22
3
25
22
3
25
20
Всего
Раздел 3
Gegenstände in Haus und
Haushalt (Gebrauchsgegenstände) /
20
16
3
3
Формы текущего
контроля успеваемости
Формы промежуточной
аттестации
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы
23
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы
23
3
19
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы
Предметы мебели
Всего
16
3
19
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы, защита
творческих работ
(презентаций)
Раздел 4
Essen und Trinken/
Еда и напитки
24
Всего
Раздел 5
Freizeit/
Свободное время
24
20
Всего
20
3
3
27
27
3
3
23
23
Раздел 6
Wohnen/
Жилье
24
3
Форма контроля
Итого (часов):
27
36
126
18
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы
180
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы, защита
творческих работ
(презентаций)
Подготовка к экзамену
Итоговый лексикограмматический тест
Зачет
Экзамен
СЕМЕСТР II
Общая трудоемкость дисциплины составляет 180 часа
Раздел 7
Gesundheit/
Здоровье
Всего
Раздел 8
Alltag /
Повседневная жизнь
Всего
Раздел 9
Stadt und Verkehr /
Город и транспорт
Всего
24
24
3
27
3
27
20
3
23
20
3
23
18
3
21
18
3
21
Раздел 10
Kaufen und Schenken/ Покупки
22
Всего
Раздел 11
Reisen/
Путешествие
22
20
3
3
3
26
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы, защита
творческих работ
(презентаций)
25
23
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы, защита
творческих работ
(презентаций)
Всего
20
Раздел 12
Deutsche Sprache und deutsche
Kultur (die deutschsprachigen
Länder) /
Немецкий язык и культура
стран изучаемого языка
3
23
защита творческих
работ (презентаций)
22
3
25
Форма контроля
36
Итого (часов):
126
18
180
Итого (часов):
252
36
360
Подготовка к экзамену
Итоговый лексикограмматический тест
Зачет
Экзамен
II курс
Общая трудоемкость дисциплины составляет 6 зачетных единиц, 216 часов.
СЕМЕСТР III
Общая трудоемкость дисциплины составляет 108 часа.
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы, защита
творческих работ
(презентаций)
Раздел 13
Urlaub und Erholung/Отпуск,
отдых
Всего
Раздел 14
Reise ins Ausland: Reise nach
Deutschland/ Путешествие за
границу: путешествие в
Германию
40
2
42
40
2
42
16
2
18
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы, защита
творческих работ
(презентаций)
Всего
Раздел 15
Winterfeste in Deutschland und in
Russland/ Зимние праздники в
Германии и в России
16
2
16
18
1
17
Форма контроля
27
Итого (часов):
4
72
5
СЕМЕСТР IV
Общая трудоемкость дисциплины составляет 108 часов.
108
Всего
20
8
8
32
32
Раздел 17
Kosmetik / Косметика
20
Всего
20
Подготовка к экзамену
Итоговый лексикограмматический тест
Зачет
Экзамен
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы
Раздел 16
Mensch und sein Äuβeres /
Внешность человека
20
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы
8
8
30
30
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы, защита
творческих работ
(презентаций)
Раздел 18
Mode/ Мода
Всего
Раздел 19
Mensch und sein Charakter/
Характер человека
Итого (часов):
Итого (часов):
15
8
23
15
8
23
17
8
27
4
72
32
108
8
144
36
216
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы, защита
творческих работ
(презентаций)
фронтальный опрос,
контроль составленных
ситуаций общения по
темам, контроль
самостоятельной
работы
III курс
Общая трудоемкость дисциплины составляет 8 зачетных единиц 288 часов.
Самостоят.
работа
Итого
часов
крс
Раздел дисциплины
Семинары
Виды учебной
работы
и их трудоѐмкость
Формы текущего контроля
успеваемости
Формы промежуточной
аттестации
Семестр V
Общая трудоемкость дисциплины: 168 часов
Раздел 20
Aus aller Welt/ Из всего мира
Finanzen/ Финансы
Mokroanalyse / Микроанализ: Werner
Helwig. Jorgos und der Wolf
Hauslektüre/ Домашнее чтение: Kapitel
1-6
Раздел 21
Literatur / Литература
14
14
2
2
14
14
4
2
4
6
16
Промежуточный тест
6
2
16
Промежуточный тест
Mokroanalyse/ Микроанализ: Hans
Fallada. Baumkuchen
Hauslektüre/ Домашнее чтение: Kapitel
7-10
Раздел 22
Der gute Ton / Хороший тон
Mokroanalyse/ Микроанализ: Klaus
Mampell. Nachts schlafen die Ratten
doch.
Hauslektüre/ Домашнее чтение: Kapitel
11-12
Раздел 23
Psychologie /Психология
Mikroanalyse/ Микроанализ: Heinrich
Böll. Anekdote zur Senkung der
Arbeitsmoral.
Hauslektüre/ Домашнее чтение: Kapitel
13-15
2
2
6
6
16
2
16
2
2
2
4
Промежуточный тест
4
16
2
16
2
2
2
6
Промежуточный тест
6
Подготовка к экзамену
Итоговый лексикограмматический тест
36
Зачет
Экзамен
Форма контроля
6
Всего
Семестр VI
Общая трудоемкость дисциплины: 120 часов
Раздел 24
Karriere / Карьера
Kriminalität / Криминалитет
Mokroanalyse/ Микроанализ: Wolfgang
Borchert. Die Küchenuhr.
Hauslektüre/ Домашнее чтение: Kapitel
16-20
Раздел 25
Wissenschaft / Наука
Kunst / Исскуство
Mokroanalyse/ Микроанализ:
Mokroanalyse: Peter Bichsel. Der
Erfinder
Hauslektüre: Kapitel 21-25
Раздел 26
Globalisierung / Глобализация
Mokroanalyse/ Микроанализ: Federica
de Cesco. Spaghetti für Zwei.
Hauslektüre/ Домашнее чтение: Kapitel
26-28
2
108
18
168
10
12
3
10
12
2
2
4
4
10
10
3
10
10
2
2
4
4
12
2
Промежуточный тест
Промежуточный тест
12
2
2
4
4
Промежуточный тест
Подготовка к экзамену
Итоговый лексикограмматический тест
36
Зачет
Экзамен
Форма контроля
Всего
Итого (часов):
4 72
10 216
8
72
120
288
СОДЕРЖАНИЕ УЧЕБНОЙ ДИСЦИПЛИНЫ
I курс
Раздел 1. Erste Kontakte / Знакомство
Разговорные темы: Приветствие. Представление. Прощание. Личные данные. Описание
внешности и характера человека.
Соответствующие виды текстов: Интервью. Описание фотографии. Автобиография.
Телефонный разговор. Формуляр. Учебный фильм.
Раздел 2. Studium/ Учеба
Разговорные темы: Учебные предметы. Выполнение домашних заданий. Преодоление
трудностей в учебе. Помощь в учебе.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Интервью. Телефонный разговор.
Личное письмо. Учебный фильм.
Раздел 3. Gegenstände in Haus und Haushalt (Gebrauchsgegenstände) / Предметы
мебели
Разговорные темы: Обстановка в квартире. Кухонная мебель.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Описание рисунка (фото). Рекламный
текст. Рекламный проспект.
Раздел 4. Essen und Trinken/ Еда и напитки
Разговорные темы: Немецкая кухня. Посещение ресторана или кафе. Правильное
питание.
Соответствующие виды текстов: Статистика. Интервью. Меню. Рецепт.
Раздел 5. Freizeit/ Свободное время
Разговорные темы: Возможности провести свободное время в Германии. Актуальная
культура жизни.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Реклама. Телефонный разговор.
Афиша. Театральная программа. Журнальная статья о культуре. Рассказ о впечатлениях.
Личное письмо.
Раздел 6. Wohnen/ Жилье
Разговорные темы: Домашняя обстановка. Поиск квартиры. Общежитие. Совместное
проживание. Жилищные условия в Германии. Межличностные отношения.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Объявления. Описание фото. Договор.
Рекламный текст. Телефонный разговор.
Раздел 7. Gesundheit/ Здоровье
Разговорные темы: Прием у врача. Предупредить болезнь легче, чем лечить. Здоровый
образ жизни.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Статистика. Журнальная статья.
Интервью. Рецепт. Рекламный проспект
Раздел 8. Alltag / Повседневная жизнь
Разговорные темы: Распорядок дня. Межличностные отношения.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Описание. Рассказ. Личное письмо.
Интервью.
Раздел 9. Stadt und Verkehr /Город и транспорт
Разговорные темы: Ориентация в городе. Городской транспорт. Обзорная экскурсия по
городу.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Карта/ путеводитель. Дорожные знаки.
Проспект.
Раздел 10. Kaufen und Schenken/ Покупки
Разговорные темы: Поход за покупками. Выбор подарка. Как правильно тратить деньги?
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Интервью. Телефонный разговор.
Дискуссия.
Раздел 11. Reisen/ Путешествие
Разговорные темы: Туризм. Возможности отдыха в Германии.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Карта. Рекламный проспект.
Раздел 12. Deutsche Sprache und deutsche Kultur (die deutschsprachigen Länder) /
Немецкий язык и культура стран изучаемого языка
Разговорные темы: Достопримечательности. Великие немцы. Немецкоговорящие
страны.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Карта. Рекламный проспект. Тексты
энциклопедии.
II курс
Раздел 13. Urlaub und Erholung/Отпуск, отдых
Разговорные темы: Возможности отдыха летом. Преимущества и недостатки
путешествия. Подготовка к путешествию. Выбор средств транспорта. Виды путешествия.
Проблемы туризма. Туризм и охрана окружающей среды.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Интервью. Учебный фильм.
Рекламный проспект. Карта. Журнальные статьи.
Раздел 14. Reise ins Ausland: Reise nach Deutschland/ Путешествие за границу:
путешествие в Германию
Разговорные темы: Возможности отдыха в Германии. Германия: культура и
достопримечательности. Преимущества и недостатки отдыха в своей стране и за границей.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Интервью. Учебный фильм.
Рекламный проспект. Карта. Журнальные статьи.
Раздел 15. Winterfeste in Deutschland und in Russland/ Зимние праздники в Германии
и в России
Разговорные темы: Значение подарков. Празднование Рождества в Германии.
Празднование Рождества в России. Подготовка к празднованию Нового года в России.
Празднование Нового года в Германии.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Учебный фильм. Журнальные статьи.
Раздел 16. Mensch und sein Äuβeres / Внешность человека
Разговорные темы: Описание внешности известных людей, друзей, родственников.
Связь внешнего вида человека с его поведением, определением на работу.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Журнальные статьи. Описание
внешности известных людей. Интервью. Рассказ.
Раздел 17. Kosmetik / Косметика
Разговорные темы: Идеал женской красоты в прошлом и сегодня. Роль косметических
средств в нашей жизни. Выбор косметических средств.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Журнальные статьи. Интервью.
Рассказ. Рекламный текст. Словарные статьи. Статистика.
Раздел 18. Mode/ Мода
Разговорные темы: Направления моды. Мода вчера и сегодня. Молодежная мода.
Женская мода. Мужская мода.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Журнальные статьи. Интервью.
Рассказ. Рекламный текст. Словарные статьи. Статистика. Описание одежды.
Раздел 19. Mensch und sein Charakter/ Характер человека
Разговорные темы: Гороскоп. Новые черты характера немцев. Черты характера и
карьера. Жизнь молодых людей в Германии.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Журнальные статьи. Интервью.
Словарные статьи. Статистика. Учебный фильм.
Ш курс
Раздел 20
Разговорные темы: Из всего мира. Финансы.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Интервью. Дискуссия. Микроанализ
текста: Werner Helwig. Jorgos und der Wolf
Раздел 21
Разговорные темы: Литература.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Интервью. Телефонный разговор.
Личное письмо. Учебный фильм. Микроанализ текста: Hans Fallada. Baumkuchen
Раздел 22
Разговорные темы: Хороший тон.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Рекламный текст. Рекламный
проспект. Микроанализ текста: Klaus Mampell. Nachts schlafen die Ratten doch.
Раздел 23
Разговорные темы: Психология.
Соответствующие виды текстов: Статистика. Интервью. Микроанализ текста: Heinrich
Böll. Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral.
Раздел 24
Разговорные темы: Карьера.
Соответствующие виды текстов: Карьера.
Раздел 25
Разговорные темы: Наука. Культура.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Объявления. Рекламный текст.
Телефонный разговор. Микроанализ текста: Peter Bichsel. Der Erfinder
Раздел 26
Разговорные темы:. Проблема глобализации общества.
Соответствующие виды текстов: Учебный текст. Статистика. Журнальная статья.
Интервью. Микроанализ текста: Federica de Cesco. Spaghetti für Zwei.
5. Образовательные технологии
Применение образовательных технологий на занятиях по дисциплине «Практика
устной и письменной речи», имеет целью повышение эффективности образовательного
процесса, гарантированное достижение обучающимися запланированных результатов
обучения.
Образовательные технологии, используемые на занятиях по практике устной и
письменной речи представляет собой комплекс, состоящий из: представления
планируемых результатов обучения (в виде системы упражнений и задач), средств
диагностики текущего состояния обучаемых, набора моделей обучения.
На практических занятиях по данной дисциплине применяются следующие
образовательные технологии:
 Проведение практических занятий с использованием мультимедийных средств
обучения, аудио- и видеоматериалов;
 использование на практических занятиях проектной методики: исследовательский,
поисковый, прикладной (практико-ориентированный) проект;
 презентация и обсуждение проектов в виде стендовых докладов (презентаций); в
группах (возможно, с использованием мультимедийных средств обучения);
 проведение промежуточной аттестации в тестовом формате;
 написание письменных работ с использованием аутентичных аудиоматериалов;
 просмотр и обсуждение видео по изучаемой тематике;
 проведение экзамена.
6. Учебно-методическое обеспечение самостоятельной работы студентов. Оценочные
средства для текущего контроля успеваемости, промежуточной аттестации по
итогам освоения дисциплины
6.1 Самостоятельная работа студентов
К основным видам самостоятельной работы относятся:
1. Подготовка к занятиям по практике устрой и письменной речи
2. Самостоятельная работа над тематической лексикой.
3. Самостоятельное составление ситуаций общения с интенциями разговорных тем.
4. Работа над звукозаписями, развивающими фонологический и фонетический слух,
способствующих выработке навыков самоконтроля и самокоррекции.
5. Работа с Интернет-ресурсами по изучаемой тематике и подготовка докладов (в устной
и письменной форме), проектов.
6. Подготовка к письменным работам, промежуточным тестам, итоговому тесту, зачетам
и экзамену.
6.1.1. Тематика и задания по самостоятельной работе студентов:
Задания для самостоятельной работы:
 Проработать лексический минимум по разговорным темам.
 Выполнить письменно практические задания по разговорным темам.
 Составить ситуации общения (диалог), используя интенции разговорных тем.
Примерная тематика ситуаций общения по разговорным темам
I курс
Раздел 1: Erste Kontakte/ Знакомство
Sie lernen ein Mädchen in der Uni kennen. Sie ist aus Frankreich erst drei Wochen hier. Sie
schlagen ihr vor, die Stadt zu zeigen. Am Wochenende treffen sie sich vor der UniSie warten auf ihre Freundin, die sich verspätet. Endlich kommt sie und erklärt ihre Verspätung.
Раздел 2: Studium / Учеба
Sie treffen ihre Freundin. Sie haben sich lange nicht mehr gesehen. Sie hat alle Hände voll zu
tun, bald hat sie die Prüfung in Deutsch. Sie schlagen ihr vor, eine Pause in der Vorbereitung auf
die Prüfung zu machen. Sie laden sie zu Besuch ein.
Раздел 3. Gegenstände in Haus und Haushalt (Gebrauchsgegenstände) / Предметы
мебели
Beschreiben Sie Ihre Küche! Gebrauchen Sie die folgenden Paare von Verben: stehen – stellen,
liegen – legen, hängen – hängen.
Ihre Freundin hat bald Ihre Geburtstagsparty. Sie bitten sie beim Aufräumen der Wohnung zu
helfen. Sie machen zusammen Großreine.
Раздел 4: Essen und Trinken / Еда и напитки
Sie und Ihre Freundin gehen in ein Restaurant. Dort besprechen Sie, was sie zum Essen und
Trinken bestellen.
Sie laden Ihre Freundin zum Besuch ein. Ein Gericht gefällt ihr am meisten. Ihre Freundin fragt
nach dem Rezept.
Sie machen eine Geburtstagsparty. Sie rufen Ihre Freundin an. Die kommt in einer Stunde. Sie
decken den Tisch zusammen.
Раздел 5: Freizeit / Свободное время
Sie haben die Prüfungen abgelegt. Endlich haben Sie es frei. Sie besprechen mit Ihrer Freundin,
wohin Sie am Abend gehen könnten.
Sie möchten sich einen neuen Krimi, über den viel gesprochen wird, ansehen. Ihre Freundin
würde sich Ihnen anschließen, aber wenn Sie Freizeit haben, hat Ihre Freundin viel zu tun, oder
umgekehrt. Aber endlich kommen Sie zu einem Entschluß.
Раздел 6: Wohnen / Жилье
Sie gehen z.B. in Immobilien Paul. Sie suchen eine Wohnung für sich selbst. Dort erfahren Sie,
worüber diese Firma verfügt.
Sie suchen eine Wohnung. Sie haben eine Zeitung gekauft. Sie treffen Ihre Freundin und sehen
diese Zeitung zusammen durch. Sie besprechen Mietanzeigen.
Endlich haben Sie eine nette Wohnung gemietet. Nach dem Umzug kommt Ihre Freundin zu
Besuch. Sie zeigen ihr die Wohnung. Aber Sie haben noch nicht beschlossen, wohin Sie einige
Möbelstücke stellen könnten.
Раздел 7: Gesundheit / Здоровье
Zu Ihnen kommt Ihte Freundin Sie ist krank. Sie sind krank. Sie rät zu einigen Arzneien. (Sie
haben Grippe, Magenschmerzen, Halsschmerzen, Herzschmerzen, Zahnschmerzen,
Kopfschmerzen, Herzstecken, Herzklopfen, Husten, Schnupfen).
Sie haben heute abend was vor. Die Freundin holt Sie ab, aber Sie fühlen sich nicht wohl. Sie
schägt vor, was einzunehmen. Aber Sie haben keine nötigen Arzneien. Die Freundin geht in die
Apotheke. Sie erklären ihr den Weg.
Раздел 8: Alltag / Повседневная жизнь
Sie treffen ihre Freundin. Sie haben sich lange nicht mehr gesehen. Sie hat alle Hände voll zu
tun, bald hat sie die Prüfung in Deutsch. Sie schlagen ihr vor, eine Pause in der Vorbereitung auf
die Prüfung zu machen. Sie laden sie zu Besuche ein.
Sie möchten Anfang der Woche ins Grune fahren. Ihre Freundin würde sich Ihnen anschließen,
aber sie hat Freizeit nur am Wochenende. Sie besprechen diesen Sachverhalt und kommen zu
einem Entschluß.
Раздел 9: Stadt und Verkehr / Город и транспорт
Sie haben Besuch. Ihre Cousine hat Urlaub. Sie wollen ihr die Stadt zeigen.Sie verabreden sich,
sich vor der PH zu treffen. Sie erklären ihrer Cousine denWeg zur Hochschule.
Inge und Anna wollen zu ihrer Freundin Karin, die eine neue Wohnung gemietet hat, zu Besuch
gehen. Inge wartet auf Anna an der Haltestelle, die sich verspätet. Aber Inge ist gezwungen, zu
warten, denn nur Anna die Adresse von Karin kennt. Endlich kommt Anna. Sie entschuldigt sich
und in dem Bus besprechen Sie den Weg.
Раздел 10: Kaufen und Schenken / Покупки
Sie und ihre Freundin sind zur Geburtstagsparty (zur Einzugsfeier) eingeladen. Sie gehen ein
Geschenk aussuchen.
Sie brauchen was Neues aus Kleidung. Ihre Freundin hilft Ihnen beim Einkaufen.
Раздел 11: Reisen / Путешествие
Endlich haben Sie Sommerferien. Sie besprechen mit Ihrer Freundin, wohin und womit sie
fahren können.
Ihre Freundin war vor 3 Tagen im Reisebüro. Sie kommt zu ihr zu Besuch und bringt viele
Reiseprospekte mit. Sie wahlen zusammen aus dieser Menge Angeboten etwas Passendes.
Es gibt so viele Möglichkeiten in Deutschland, die Ferien interessant zu verbringen. Besprechen
Sie Nachteile und Vorteile einer Reise.
II курс
Раздел 13: Urlaub und Erholung/Отпуск,отдых
Ihre Freundin war vor 3 Tagen im Reisebüro. Sie kommt zu Ihnen zu Besuch und bringt viele
Reiseprospekte mit. Sie wählen zusammen aus dieser Menge von Angeboten etwas Passendes
aus.
Es gibt so viele Moglichkeiten, die Ferien interessant zu verbringen. Besprechen Sie
Nachteile und Vorteile einer Reise.
Zwei Freundinnen haben Ferien hinter sich. Die eine hat sich sehr gut erholt, die zweite war
gezwungen, im Sommer zu Hause zu bleiben. Sie tauschen jetzt ihre Eindrücke.
Sie und Ihr Freund / Ihre Freundin wollen nach Deutschland fahren und die Unterkunft in
Jugendherbergen finden. Vor der Reise besprechen Sie das Kofferpacken.
Раздел 14: Reise ins Ausland: Reise nach Deutschland/ Путешествие за границу:
путешествие в Германию
Deutschland ist reisewert. Zwei Freundinnen wählen ein Bundesland, wohin sie fahren wollen
und versuchen zu beweisen, warum dieses Bundesland so viele Touristen anzieht.
Раздел 15: Winterfeste in Deutschland und in Russland/ Зимние праздники в Германии
и в России
Ihre Freundin lädt Sie nach Deutschland ein, Weihnachten zu feiern. Sie macht Sie mit
diesen Sitten vertraut und Sie besprechen auch russische Traditionen.
Ihre Freundin lädt Sie nach Russland ein, Weihnachten zu feiern. Sie macht Sie mit diesen
Sitten vertraut und Sie besprechen auch deutsche Traditionen.
Раздел 16: Mensch und sein Äuβeres/ Внешность человека
Ihr Bruder trägt eine Art Irokesenschnitt. Wegen seiner Frisur gab es schon
Ärger mit den Eltern. Ihnen gefällt sein Haarschnitt auch nicht. Versuchen Sie
den Bruder zu überzeugen, daβ er sich irrt, daβ seine Haare ein Kopfschmuck
sind.
Заздел 17: Kosmetik/ Косметика
Gefallen ohne aufzufallen, darin ist die Hauptsache. Diskutieren Sie das!
In der letzten Zeit sehen Sie nicht sehr gut aus, Sie fühlen sich unwohl. Ihre
Freudin gibt Ihnen Ratschläge, um gesund, munter zu sein, um schön auszusehen.
Раздел 18: Mode / Мода
Sie gehen in eine Boutique oder in ein Kaufhaus, weil Sie ein neues Kleidungsstück
brauchen. Lassen Sie sich von Ihrer Freundin / Ihrem Freund beraten und bitten Sie
anschlieβend eine Verkäuferin um.
Раздел 19: Mensch und sein Charakter / Характер человека
Sie sind volljährig, haben einen Freund und haben es vor, mit ihm
zusammenzuziehen . Für Ihre Eltern gilt dus Zusammenleben ohne Trauschein
als unmoralisch. Begründen Sie Ihren Plan.
III курс
подготовка и проведение рождественского праздника на отделении немецкого языка
(зачетная работа V семестр);
подготовка ролевой игры «Судебное заседание» по теме «Криминалитет»;
проектная работа по теме «Искусство»;
подготовка и прочтение рефератов по теме «Литература»;
чтение периодики;
просмотр видеофильмов и телепередач на немецком языке.
6.1.2. Примерная тематика проектов (стендовых докладов, презентаций)
I курс















Die Deutschen in der Welt.
Die Deutschen und Gesundheit.
Die Deutschen und Sport.
Die Deutschen und Freizeit.
Jugend in Deutschland.
Wohnen in Deutschland.
Die Deutschen und das Auto.
Charaktereigenschaften von Deutschen.
Weltbekannte Sehenswurdigkeiten in Deutschland.
Bundesländer Deutschlands.
Weltberühmte Deutsche.
Feste und Bräuche Deutschlands.
Meine Traumreise nach Österreich .
Warum kommen Millionen Touristen in die Schweiz?
Das Herzogtum Luxemburg. Das Fürstentum Liechtenstein.
II курс

Reiseziele der Deutschen.

Reisetermine.Reisetypen.

Tourismus und Umweltschutz.

Urlaub und Gesundheit.

Unterkunft während der Reise.

Probleme des Tourismus.

Verkehrsmittel in Deutschland.

Reisen in der Zukunft.





Große Städte Deutschlands. Sehenswürdigkeiten,








Bildersammlungen, Museen, Kirchen, Parks.
Weihnachten – das schönste Fest
in Deutschland.
Neujahr – das beliebte Fest in Russland.
Das Ideal der weiblichen Schönheit von heute.
Vergleichen Sie die Gestalt einer schönen Frau von heute und früher.
Berühmte Modeschöpfer.
Die Mode welcher Zeit gefällt Ihnen am besten? Warum?
Die neuen Eigenschaften der Deutschen.
III курс
Bekanntschaft: nach der Anzeige, durch Vermittler, im Internet.
Ehe, Partnerschaft.
Gleichberechtigung der Frau.
Kind oder Beruf?







Alte Leute in der Familie.
Die Beziehung zwischen den Generationen.
Medinverhalten und Gesundheit.
Fernsehen und Jugendkriminalität.
Probleme des Analphabetismus.
Zuschauer von heute.
Jn der Natur leben und ökologisch denken.
6.2. Контроль успеваемости студентов
6.2.1. Текущий контроль успеваемости студентов
Текущий контроль успеваемости строится на основе устных опросов, тестовых работ.
К числу устных презентаций (на русском или немецком языке) относятся:
- устный опрос (групповой или индивидуальный) на практических занятиях;
- проверка выполнения письменных домашних заданий;
- проверка составленных ситуаций общения по разговорным темам;
- высказывание по предложенной теме или проблеме;
- устная презентация на практических занятиях;
- презентация тематических проектов в группах;
- дискуссия по предложенной проблеме, связанной с изучаемой тематикой;
- обсуждение видео по изучаемой тематике.
К числу письменных работ относятся:
- тесты промежуточного контроля.
К основным формам контроля в рамках промежуточной аттестации относятся:
Письменные формы
Семестр
Формы контроля
Курс
1
1
- промежуточный срез знаний.
Курс
1
Устные формы
Семестр
1
Формы контроля
- устный опрос (групповой или индивидуальный) на
практических занятиях;
- проверка выполнения письменных домашних заданий;
проверка
составленных ситуаций общения по
разговорным темам;
- высказывание по предложенной теме или проблеме;
- устная презентация на практических занятиях;
- презентация тематических проектов в группах;
- дискуссия по предложенной проблеме, связанной с
изучаемой тематикой;
- обсуждение видео по изучаемой тематике.
6.2.2 Итоговый контроль успеваемости студентов
I cеместр - Итоговый тест
HÖRVERSTEHEN
Teil 1.Was ist richtig? Kreuzen Sie an: a , b oder c
Sie hören jeden Text zweimal.
Beispiel
0 Welche Zimmernummer hat Herr Schneider?
a Zimmer 2
b Zimmer 245
c Zimmer 254
1 Wo gibt es Kleidung für Kinder?
a Im 4. Stock.
b Im 2. Stock.
c Im 1. Stock.
2 Was bestellt die Dame?
a Fisch
c Hähnchen
b Salat
3 Wie lange hat das Museum am Mittwoch geöffnet?
a Bis 15 Uhr
b Bis 22 Uhr
c Bis 18 Uhr
4 Welchen Sport empfiehlt der Arzt?
a Fußball
b Laufen
c Schwimmen
5 Wo macht Familie Bauer Urlaub?
a Am Meer
b Zu Hause
c Bei Verwandten
6 Wie lange dauert der Flug nach München?
a 50 Minuten
b 45 Minuten
c 30 Minuten
Teil 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch. Sie hören jeden Text einmal.
Beispiel
0 Frau Gundlach soll zur Information in Halle C kommen. Richtig Falsch
7 Im Restaurant gibt es eine Geburtstagsfeier. Richtig Falsch
8 Die Leute sollen zu Hause bleiben. Richtig Falsch
9 Die Urlauber sollen um 14 Uhr am Bus sein. Richtig Falsch
10 Der Vater von Mario wartet am Informationsschalter. Richtig Falsch
Teil 3. Was ist richtig? Kreuzen Sie an: a , b oder c. Sie hören jeden Text zweimal.
11 Wann kann Frau Krause ihren Wagen abholen?
a Am Samstagnachmittag
b Am Vormittag.
c Zwischen 12 und 13 Uhr
12 Was möchte Nina heute Abend machen?
a Einen Film sehen
b Lernen
c Zu Hause bleiben
13 Was soll Sarah mitbringen?
a Blumen
b Claudias Wörterbuch
c Claudias Kursbuch
14 Wo wollen sich die Frauen mit Sabine treffen?
a Bei Julia zu Hause.
b Im Café.
c In der Disco.
15 Wann will Herr Heinze Frau Solms treffen?
a Um 12 Uhr.
b Um 13 Uhr.
Punkte:___________
c Um 18 Uhr.
LESEVERTEHEN
Lesen Sie den folgenden Text.
Das Examen
In Berlin lebte einmal ein berühmter Professor der Medizin. Alle Studenten hatten Angst vor ihm. Er
stellte bei den Prüfungen die schwersten Fragen. Er war sehr streng. Oft konnten die Studenten seine
Fragen bei den Prüfungen nicht beantworten.
Einmal war ein Student in der Prüfung und schaute voll Angst auf den Professor. Der Professor stellte
kurze, aber schwere Fragen. Der Student musste eine Krankheit beschreiben. Er sprach richtig über die
Symptome der Krankheit. Dann musste er ein Medikament gegen diese Krankheit sagen. Der Student
sagte das richtige Medikament.
„Gut", sagte jetzt der Professor, „und wieviel geben Sie dem Kranken von diesem Medikament?"
„Einen Esslöffel voll, Herr Professor", antwortete er. Dann stand der Student vor der Tür des
Prüfungszimmers und wartete. Die Komission besprach seine Leistungen. Da fiel ihm plötzlich ein,
dass die Antwort falsch war. Schnell öffnete er die Tür des Prüfungszimmers und rief: „Herr Professor,
verzeihen Sie! Es fiel mir ein: ein Esslöffel voll ist zu viel für den Kranken! Er darf nur 5 Tropfen
bekommen."
„Das fiel Ihnen zu spät ein", sagte der Professor kühl. „Der Kranke ist schon tot."
Kreuzen Sie an: richtig, falsch oder keine Information!
№
Satz
2
Ein berühmter Professor der Medizin lebte einmal in
Wien.
Der berühmte Professor der Medizin war ledig.
3
Alle Studenten hatten Angst vor ihm.
4
Der Student legte überhaupt keine Prüfungen ab.
5
Oft konnten die Studenten seine schweren
Fragen nicht beantworten.
Der Kranke starb, weil der Student ihm die
falsche Tablette gab.
Einmal stellte der Professor einem Studenten leichte
Fragen.
Der Student war ziemlich fertig und brauchte
einen Tapetenwechsel.
Der Student musste eine Krankheit beschreiben und
ein Medikament gegen diese Krankheit sagen.
Der Student sagte das falsche Medikament.
1
6
7
8
9
10
richtig
falsch
keine
Information
Punkte:___________
GRAMMATIK
Setzen Sie wo nötig Präpositionen, Artikel, Endungen ein!
Muster: Er ärgert sich ……… sein…. Freund. – Er ärgert sich über seinen Freund.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Ich denke ...... dein_____ Geburtstag.
Max fährt jeden Morgen zu der Arbeit ....... d_____ Bus.
Sie ruft m_____ früh am Morgen an.
Mein Freund bittet m_____
..........
d_____ Hilfe.
Meine Tante hilft m_____ ........ d_____ Hausarbeit.
Wartet der Briefträger ....... d_____ Postkarte?
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
Ich danke d_____ Freund ....... ein....... schöne Blume.
Wo...... interessier… du di_____ ?
Ich begrüße d______ Menschen nicht.
Ich bleibe ......... Hause und passe ........... mein____ Schwester auf.
Аchten Sie …….. Ihr_____Rechtschreibung!
Er verabredet sich ............ sein______ Freunden ................ einem neuen Kinobesuch.
Der Junge träumt …….. ein______ Reise in die Karibik.
Ich denke oft ............... mein_____ Oma, die jetzt im Dorf lebt.
Der Junge arbeitet .................. der Grammatik.
Punkte:___________
Электронное письмо
Aufgabe
Ihre Freundin Lena, lädt sie zur Einweihungsparty ein. Schreiben Sie Lena:

Danke für die Einladung

Frage nach Termin und Uhrzeit

Frage, was sie mitbringen

Hilfe?
Экзаменационный диктант
Unsere Wohnung
In unserer Familie sind folgende Personen: meine Mutter, mein Vater, meine kleine Schwester
und ich. Früher wohnten wir in einem alten Haus. Und jetzt haben wir eine Wohnung in einem
modernen fünfstöckigen Haus. Das Haus ist in der Stadtmitte, aber es liegt trotzdem ruhig.
Unsere Wohnung befindet sich im vierten Stock. Sie ist groß und ist modern eingerichtet. Wir
haben wir vier helle Zimmer. Zwei Räume gehen auf den Hof und zwei andere gehen auf die
Straße.
In unserer alten Wohnung hatten wir fast alle Bequemlichkeiten. Aber hier haben wir alles:
Zentralheizung, Elektrizität, Kalt- und Heißwasserleitung, Telefon und Gas.
Mein Zimmer teile ich mit meiner kleineren Schwester. Wenn wir aus der Schule kommen, sind
wir müde und gehen sofort in unsere Zimmer. Meine Schwester legt sich auf ihr Bett und ich
mache die Hausaufgaben. Wenn ich auf dem Bett liege, sehe ich durch das Fenster einen alten
Baum.
Meine Familie und ich mögen unsere Wohnung.
I I cеместр - Итоговый тест
Hörtext Telefongespräch
Lesen Sie zuerst die Aufgabe zum Text. Hören Sie dann zweimal den Text und ergänzen Sie die
fehlenden Informationen.
Anrufer : …………………………......................................................
Grund des Anrufs : …………………………………………………..
Einzelzimmer – Doppelzimmer : …………………………………….
Name des Hotels : ……………………………………………………
Adresse : ……………………………………………………………..
Preis pro Nacht : ……………………………………………………...
Anreise : ……………………………………………………………...
Abreise : ………………………………………………………………
I. Wählen Sie die richtige Variante!
1. Sie hat mir fest versprochen, uns am Wochenende _______
a) besuchen kommen
b) besuchen will
c) besuchen wird
d) zu besuchen
2. Der Herr dort, ist das nicht ein _______ von Ihnen?
a) Bekannte
b) Bekannten
c) Bekannter
d) Bekanntes
3. Ich habe sie heute noch nicht gesehen, _______ beim Frühstück _______ beim
Abendessen.
a) entweder …. oder
b) sowohl …. als auch
c) weder … noch
d) zwar … aber
4. Warum schweigst du? Was ___ denn _____?
a) war geschehen
b) hat geschehen
c) hat geschahen
d) ist geschehen
5. Unser alter Nachbar ______ mehrere Jahre unter seiner Einsamkeit
a) litt
b) leidete
c) liedete
d) littet
6. Er _______ der Tante noch eine Tasse Kaffee _______ .
a) bietet an
b) bittet
c) empfiehlt
d) schlägt vor
7. Wir freuen uns _______ bevorstehenden Ferien.
a) auf den
b) über die
c) auf die
d) den
8. Die Schmerzen sind furchtbar, Herr Doktor! Ich kann sie nicht mehr ______ .
a) aushalten
b) behalten
c) erhalten
d) halten
9. Wir waren „im Nu“ mit der Arbeit fertig. Das heißt:
a) langsam
b) zu spät
c) zu früh
d) sehr schnell
10. Nachdem wir alles _____ , konnten wir endlich losfahren.
a) erledigt haben
b) erledigten
c) hatten erledigt
Punkte _______________
II. Füllen Sie den Lückentext aus. Setzen Sie die fehlenden Endungen der Adjektive ein.
Der alte Clown
Der schwer______ Vorhang öffnet sich. Lachend tanzt der Clown in die Arena. Wie
jeden Abend wird er auch diesmal besonders die Zuschauer erfreuen, die ein wenig traurig
aussehen.
In der Mitte der Manege bleibt der lächelnd_____ Clown plötzlich stehen. Er blickt in
die zahllos_______ Gesichter. Seine dick______ rot_____ Nase zuckt, und die klein_______
weiß_____ Papierblume an seinem schwarz_________ Hut bewegt sich. Endlos lange sieht er
sich um.
Ungeduldig rutschten die Zuschauer auf ihren hart________ Sitzen hin ung her.
Schließlich geht der Clown mit groß________ Schritten auf ein blond_______ Mädchen zu, das
einen grau______ Stoffhund fest an sich drückt.
„Du siehst ein bisschen traurig aus!“, sagt der Clown.
„Ich bin auch ein bisschen traurig!“, antwortet das Mädchen. „Mein arm_____ Hund ist
nämlich krank“.
„Das ist keine gut_________ Nachricht. Was fehlt ihm denn?“
„Er kann nicht lachen! Kannst du ihm das nicht beibringen?“
Nachdenklich legt der Clown den Kopf schief.
„Weißt du“, sagt er schließlich, „mit dem Lachen ist es eine schwierig________ Sache.
Mancher braucht viele mühevoll_________ Jahre, um es zu lernen. Andere bemühen sich ihr
ganz________ Leben lang verzweifelt und lernen es nie. Auch dein vierbeinig________ Freund
wird es vielleicht nie lernen“.
Mit groß_____ enttäuscht________ Augen schaut das Mädchen den Clown an.
„Aber sei nicht traurig!“ fährt der Clown fort und lacht dem Kind ermuntert zu. „Auch
wer nicht lachen kann, kann sich freuen. Ist das nicht das Wichtigst______?“ Erleichtert drückt
das klein________ Mädchen den Stoffhund noch fester an sich.
Das Publikum applaudiert minutenlang. Der alt______ Clown dreht sich um und geht.
Das war sein letzt________ Auftritt.
Punkte _______________
III. Korrigieren Sie den nachstehenden Text. Achten Sie dabei auf grammatische und
lexikalische Fehler.
Die erste Flasche Sekt
Ich war gerade siebzehn geworden, als ich mich „wahnsinnig“ in das kleine sechzehnjährige
Inge verliebte. Wir hatten uns im Schwimmbad kennen gelernt. Seit dieser Zeit lud ich ihr oft in
eine Eisdiele ein. Immer, als ich an Inge dachte – und das geschah hundertmal am Tag –, freute
ich mich sehr. Kam sie dann wirklich, so vergaß ich all die schöne Sätzen, die ich wollte ihr
sagen. Schüchtern saß ich neben meinem Mädchen. Inge musste das gemerkt haben, denn sie
mich ermunterte. Dadurch wurde natürlich mein Selbstvertrauen gefestigt, und ich fasste Mut,
„meine“ Inge regelmäßig in die Eisdiele oder zum Baden einladen.
Das ging so lange gut, bis Inge mir eines Tages nicht sagte: „Ich habe nun genug von der
Eisdiele. Eisdielen sind etwas für kleinen Kinder, und ich möchte auch wie meine große
Schwester…“
Punkte _______________
IV. Sagen Sie es anders!
Der Lehrer beschwert sich bei den Eltern über das Verhalten des Kindes.
Hast du dich schon bei der Oma für das Geschenk bedankt?
Sie hat den Passanten nach dem Weg gefragt.
Mich plagen oft Rückenschmerzen.
Der Arzt fragte den Patienten: „Was für Beschwerden haben Sie?“
In dieser Geschichte handelt es sich um einen alten Mann und eine alte Frau.
Er wohnt in der Stadtmitte.
Verkäuferin: Guten Tag. Kann ich Ihnen helfen?
Er sorgt für seine alte Frau.
Es ist mir eingefallen, dass wir ihr eine Keramikschale schenken können.
Punkte _______________
V. Lesen Sie den Text und lösen Sie danach die Aufgaben.
Marken-Manie
Ein neues Problem erschreckt die Eltern – der Wunsch ihrer Kinder, in besonders teurer Kleidung
herumzulaufen. Was die Clique sagt, tut und trägt – daran orientieren sich die Jugendlichen. Und
immer weniger an der Meinung und am Geldbeutel der Eltern. Denn wer nicht die „richtigen“
Schuhe, Hemden, Jeans und Uhren trägt, wird zum Außenseiter. 1-4
Zu seinem 15. Geburtstag wollte Dominik nichts anderes als ein Paar „Newbalance“-Sportschuhe
– für fast 400 Mark. Nach einigen elterlichen Protesten bekam er sie auch. Doch vier Wochen
später bettelte er schon wieder: „Mama, ich brauche unbedingt einen Pullover von ‚Naf Naf’. Ich
bin der Letzte in der Klasse, der noch keinen hat.“ Das kategorische „Nein!“ seiner Mutter
beantwortete er mit lautem Protest und
wütendem Türenschmeißen. 5-10
Schon mancher Sechsjährige beginnt, beim Kleiderkauf auf Etiketten zu schauen. Zwischen dem
13. und 16. Lebensjahr erreicht der Wunsch nach teuren Klamotten seinen Höhepunkt. Mitunter
führt er sogar bis zur Kriminalität: In Kaufhäusern und Boutiquen werden Markenartikel gestohlen
wie nie, klagen die Geschäftsführer. 11-14
Andere Jugendliche bekommen ihre Markenkleidung durch Beraubung von Gleichaltrigen.
„Jacken-Abziehen heißt das. Dabei wird der Jugendliche, der Designer-Kleidung trägt, mit Gewalt
gezwungen, seine Sachen auszuziehen und herzugeben. 15-17
Nicht alle jungen Leute, die sich mal teure Jeans wünschen, sind deshalb gleich markenhörig. Sich
schön zu machen war schon immer und in allen Kulturen etwas Natürliches und in gewisser Weise
sogar Lebenswichtiges – es verbessert die Laune. Doch dieses elementare Bedürfnis ist in unserer
Gesellschaft übertrieben worden. Schuld daran sind die schönen, einschmeichelnden Bilder der
Werbung. Auch erwachsene, aufgeklärte Menschen lassen sich davon beeinflussen. 18-23
Wie sollen sich da die Kinder, die gerade erst beginnen, ihre Persönlichkeit zu festigen gegen die
Verführung wehren? Warum sollen sie nicht bei dem Spiel der Erwachsenen mitmachen, bei dem
derjenige viel gilt, der viel hat. Auch wenn die eigenen Eltern dieses Spiel nicht mitmachen
wollen oder können, ändert das wenig an der Haltung des Kindes. Denn in dem Alter spielt die
Meinung von Mutter und Vater eine immer geringere Rolle, die der gleichaltrigen Freunde eine
immer größere. 24-29
Wollen die Eltern den teuren Markenartikel nicht kaufen, so bleiben dem Kind ja immer noch
andere Möglichkeiten. Sie kosten Zeit und Mühe. Ab 13 Jahren darf ein Kind schon Geld
verdienen – zum Beispiel als Balljunge auf dem Tennisplatz oder durch Austragen von Zeitungen.
Es kann auch versuchen, das begehrte Kleidungsstück billiger zu kaufen, indem es mit Freunden
tauscht, nach Sonderverkäufen sucht, Anzeigen liest, auf Flohmärkten und in Secondhand
Boutiquen wühlt. 30-36
Kinder ab etwa zehn Jahren können zum Taschengeld noch einen kleinen Betrag für Kleidung zur
Verfügung gestellt bekommen und selbst entscheiden, was sie davon kaufen. Wenn das Geld nicht
reicht, dann muss vom Taschengeld, vom Selbstverdienten oder vom Sparbuch etwas
dazugenommen werden. Wenn Kinder sehen, wie lange sie für ein neues Kleidungsstück sparen
müssen, fragen sie sich meistens selbst, ob es das denn wert ist. 37-41
Kreuzen Sie die richtige Lösung an. Zu jeder Aufgabe gibt es nur eine richtige Lösung!
1. Zeile 1 - 4
a) Viele junge Leute wollen nur noch sehr teure Kleidung tragen.
b) Die meisten Eltern sind dafür, dass ihre Kinder teure Kleidung tragen.
c) Die Eltern erschrecken, weil ihre Kinder sich nur für die Clique und nicht für den Geldbeutel
der Eltern interessieren.
2. Zeile 5 - 10
a) Dominiks Eltern kaufen ihm nur teure Markenkleidung.
b) Dominik möchte teure Markenkleidung, weil alle Mitschüler in seiner Klasse so etwas tragen.
c) Die Mutter ist mit Dominiks Wünschen nicht einverstanden und kauft nie teure
Markenkleidung.
3. Zeile 11 - 14
a) Viele Jugendliche stehlen Markenartikel, wenn sie kein Geld dafür haben.
b) Die Geschäftsführer von Kaufhäusern und Boutiquen sagen, dass nie gestohlen wird.
c) Kinder in jedem Alter achten beim Einkauf auf Marken und Etiketten.
4. Zeile 15 - 17
a) Manche jungen Leute mit Designer-Kleidung berauben andere Jugendliche.
b) Wer teure Kleidung trägt, muss sie sicher unter Gewalt ausziehen und hergeben.
c) Einige Jugendliche zwingen andere, ihnen ihre Designerkleidung zu geben.
5. Zeile 18 - 23
a) Der Wunsch nach Schönheit war schon immer ein natürliches und auch elementares
Bedürfnis.
b) Die Werbung beeinflusst vor allem erwachsene, aufgeklärte Menschen.
c) Alle jungen Leute kaufen sich teure Jeans, weil sie schön sein wollen.
6. Zeile 24 - 29
a) Alle Leute glauben, dass derjenige viel gilt, der viel hat.
b) Junge Leute lassen sich von ihren Freunden beeinflussen, obwohl die Eltern manchmal eine
andere Meinung haben.
c) Die Eltern können die Haltung des Kindes ändern.
7. Zeile 30 - 36
a) Junge Leute sollen selbst arbeiten, um das Geld für ihre Kleidung zu verdienen.
b) Auf Flohmärkten und in Secondhand Boutiquen kaufen junge Leute ein.
c) Wenn die Eltern die teure Kleidung nicht kaufen, können die Kinder sich entweder selbst das
Geld dafür verdienen oder die Kleidung irgendwo billiger kaufen.
8. Zeile 37 - 41
a) Kinder ab etwa zehn Jahren sollten Kleidung nur vom Taschengeld, vom Selbstverdienten
oder vom Sparbuch bezahlen.
b) Wenn Kinder lange für ein teures Kleidungsstück sparen müssen, glauben sie, dass es viel
wert ist.
c) Kinder ab etwa zehn Jahren können eigenes Geld für den Kauf von Kleidung haben.
Punkte: ___________________
Ergebnis: _________________________________
Unterschrift des Prüfers: ____________________
III семестр –Итоговый тест
I. Wählen Sie die richtige Variante!
1. Alle Häuser ( Hotels, Pensionen ) werden von Erholungssuchenden sorgfältig ....
a) aussuchen
b) ausgesucht sein
c) ausgesucht
d) ausgesucht worden sein
2. Dank der gebuchten Unterkunft können Stress und Staus ...
a) vermeiden geworden
b) vermeiden werden
c) vermieden werden
d) vermieden worden
3. Diese Chance ist von mir . . . .
a) genutzt geworden
b) genutzt worden
c) genutzt worden sein
d) genutzt gewesen
4 Ich habe Verständnis dafür, ....
a) dass mein Hotelzimmer bis 12 Uhr mittags werden geräumt muss
b) dass mein Hotelzimmer muss bis 12 Uhr mittags werden geräumt worden
c) dass mein Hotelzimmer geräumt bis 12 Uhr mittags geworden muss
d) dass mein Hotelzimmer bis 12 Uhr mittags geräumt werden muss
5. In den kommenden Semesterferien . . . .
a) werde er gern Deutschland kennen lernen
b) hatte er gern Deutschland kennen gelernt
c) würde er gern Deutschland kennen lernen
d) habe er gern Deutschland kennen gelernt
6. Mein Bekannter interessiert sich dafür, . . . .
a) wie es mit Kinderermäßigungen steht
b) wie es mit Kinderermäßigungen stande
c) wie es mit Kinderermäßigungen stehe
d) wie stehe es mit Kinderermäßigungen
7. Meine Schwester möchte wissen, .....
a) ob es ein dem Alter entsprechendes Kindermenü gibt
b) ob es ein dem Alter entsprechendes Kindermenü gab
c) ob es ein dem Alter entsprechendes Kindermenü gebe
d) ob es gebe ein dem .Alter entsprechendes Kindermenü
8. Urlauber erkundigen sich danach, . . . .
a) ob alle Wanderwege und Strände zugänglich sind
b) ob alle Wanderwege und Strände zugänglich seien
c) ob alle Wanderwege und Strände zugänglich waren
d) ob alle Wanderwege und Strände seien zugänglich
9. Erbefürchtet es, ....
a) dass wir die Urlaubskasse nicht haben schonen gekonnt
b) dass wir die Urlaubskasse nicht geschont haben können
c) dass wir die Urlaubskasse nicht hatten schonen können
d) dass wir die Urlaubskasse nicht haben schonen können
10. Nähere Informationen . . . .
a) will ich noch heute erhalten
b) hätte ich noch heute erhalten
c) wollte ich noch heute erhalten
d) habe ich erhalten wollen
,
Punkte…………
……
II. Füllen Sie den Lückentext aus!
Wie man die Wohnung weihnachtlich schmückt
Am Vorabend des 1. Advents geht es los: die Weilinachtssachen ....................................... ein
Jahr lang geschlafen. Nun wachen sie
............................... Wir wollen unsere Wohnung
weihnachtlich schmücken. An ....................... Eingangstür hängen wir einen Kranz aus
Tannenzweigen, geschmückt mit bunten Bänder................................ Jeder, der zu uns kommt, sieht
gleich an der Tür - bald ist Weihnachten.
Wir kaufen Fichtenzweige, stellen sie in eine große Vase und hängen bunte Kugeln
........................... In allen Zimmern stehen Kerzenständer.
Im Wohnzimmer auf dem Tisch liegt ein Kranz mit vier Kerzen. ein Abendskranz. Am
1 Advent wird die erste Kerze............................... am 4. Advent brennen schon vier Kerzen.
Der Weihnachtsbaum, der auf dem Balkon gewartet hat. wird .......................................... am
24. Dezember, am Morgen vor Heiligabend. geschmückt.
Die Tanne reicht bis ........................ Zimmerdecke und funkelt von Christbaumschmuck.
Kristallketten und vergoldeten Nüssen,
Glücksbringende Figuren .................................. Lack und Silber sehen märchenhaft aus.
Es duftet ............................... Weihnachten.
Punkte
III. Sagen Sie anders!
1.Es ist notwendig, ihn zu informieren.
2.Kinder darf man auf keinen Fall mit Schlägen belehren.
3. Ich habe den Sohn gesehen, wie er seiner Mutter bei der Hausarbeit half.
4. Sein Wunsch kann erfüllt werden.
5. Die Luft in den Städten wird immer schlecht. Trotzdem ziehen immer mehr Menschen
dorthin.
6. Die Frau sagt: „Das Wetter wechselt oft und ich bin wetterfüh
7. Ich wünsche dass die Prüfungen vorbei sind.
8. Alles blieb beim alten.
9.In vielen Hotels werden Gäste von Bahnhöfen per Bus transferiert.
10.Der Preis enthält Kosten fur Ausflüge und Besichtigungen.
Punkte……………………
IV. Korrigieren Sie den nachstehenden Text, achten Sie dabei auf grammatische
und lexikalische Fehler!
Das Reisen ist wirklich das Schönste im Leben. Mit Worten kann man sie nicht
wiedergeben, dieses tiefe Glückempfinden, das als ein Rausch durchströmt, wenn man am
Ferienanfang noch alles vor sich hat.
Untersuchungen zeigen, dass die Zahl der Erholungssuchenden nimmt zu. Dafur tragen
längere Urlaubszeiten und höhere Löhne der Bundesbürger bei.
Die Freizeit erlaubt einen Ausflug ins Paradies: keine berufliche Verpflichtungen, keine
Zeitzwänge, keine belastende Probleme. Statt diesem Entspannung, unverbindliche Kontakten,
freundschaftliche Bezieungen. Alles dreht urn den Traumwunsch.
Punkte ……………………
V. Lesen Sie den folgenden Text!
Aussagen mit dem Text überein? Kreuzen Sie an.
Stimmen
diese
nachstehenden
Schöne Bescherung
Jedes Jahr ist es dieselbe Leier. Wenn Weihnachten vor der Tür von einem Bein aufs andere
trampelt, sagt Mami zu mir: „Wenn du was Schönes vom Weihnachtsmann haben willst, musst du
brav sein und ein Gedicht aufsagen. Du weiBt doch: dann ist Weihnachten erst richtig gemütlich."
Ja, ich weiß: Jedes Jahr stehe ich dann hochrot unter der Fichte, räuspere mich und bleibe
spätestens in der zweiten Zeile stecken. Mutti ist das furchtbar peinlich, wo sie doch Opi und
Omi ihr kluges Söhnchen vorführen wollte. Meistens muss ich die Schande dann durch fleißiges
Abwaschen wieder gutmachen. Aber bis zum 22. Dezember hat Mama die Pleite vom letzten
Jahr wieder vergessen, und ich muss ran an die Literatur. „Lieber, guter Weihnachtsmann" darf
ich nicht mehr bringen. „Das ist doch unter deinem Niveau, Karli!" Ich finde ja, Papa wäre das
egal, der wartet unter seiner Verkleidung bestimmt nur auf den Beginn des
Weihnachtslustspielfilms im Fernsehen. Opa ist schwerhörig, und Oma schläft nach dem
Gänsebraten immer ein. Aber Mami ist hellwach und findet, man müsste mich mehr fordern.
„Nicht für uns, sondern für das Leben lernst du deine Weihnachtsgedichte, Karli", versucht sie
mich zu motivieren.
Und munter: „Na, überrasche uns mal!" Ja, und genau das werde ich in diesem Jahr tun.
Wenn Mama nach dem Braten mit feierlicher Stimme zur Bescherung ruft, erscheine ich als
Weihnachtsmann. Mit Papa war ich mir sofort einig: Hatte er mir nicht sein Weihnachtsmannkostüm zur Verfügung gestellt, dürfte er am Weihnachtsabend nicht mit der Autorennbahn
spielen, die ich schon im August auf dem Schlafzimmerschrank entdeckt habe. Und dann lasse
ich Mama mal aufsagen, was sie so an Weihnachtsgedichten fürs Leben gelernt hat. Vielleicht
komme ich so auch um den Abwasch herum ...
S. Lost
1. Die Mutter bittet den Sohn brav zu sein und ein Weihnachtsgedicht aufzusagen, um
vom Weihnachtsmann beschenkt zu werden.
ja
nein
□
□
2. Der Junge trägt vor dem Weihnachtsmann das Gedicht sehr gut vor.
3. Die Mutter strahlt vor Freude und küsst ihr Söhnchen.
□
□
□
□
□
□
□
□
□
□
4. Die Oma und der Opa sind vom Enkel begeistert und loben ihn.
5. Andreas schämt sich vor den Großeltern für sein Benehmen.
6. Die Bescherung findet am 22. Dezember statt.
7. Mit Ungeduld wartet der Vater auf den Anfang des Weihnachtsfestes.
8. Sein Weihnachtskostüm hat dem Jungen der Vater zur Verfügung gestellt. □
□
9. Der Junge erscheint als Weihnachtsmann nach dem Braten
□
□
1.
IV семестр – Итоговый тест
I.Wählen Sie die richtige Variante!
Gä
ste, die
einen
Flug nach Sylt gebucht haben. wurden vom Flughafen ....
a) abholen
b) abgeholt
c) abgeholt sein
d) abgeholt worden sein
2. In vielen Hotels muss ein Mehr an Komfort
a) bringen werden
b) gebracht worden
c) bringen worden sein
d) gebracht werden
3. Informationen über den Zeitpunkt der Abreise und
Abholung sind rechtzeitig ...
a) geben worden gewesen
b) gegeben worden
c) gegeben geworden
d) worden gegeben
4.
Wir möchten Sie urn Geduld bitten,
a) wenn Ihr Hotelszimmer bei einer früheren Anreise
noch nicht sofort werden bezogen kann.
b) wenn Ihr Hotelszimmer bei einer früheren Anreise
noch nicht sofort bezogen werden kann.
c) wenn Ihr Hotelszimmer bei einer früheren Anreise
noch nicht sofort bezogen geworden kann.
d) wenn Ihr Hotelszimmer bei einer früheren Anreise
a) untergebracht worden können.
b) dass alle in Privathäusern unterbracht werden können.
c) dass alle in Privathäusern untergebracht werden
konnten.
d) dass alle in Privathäusern konnten untergebracht
werden.
II.Erg
änzen
Sie
bitte
Sätze!
I. Die heutere
2 ......................
3. E
r
h
a
t
G
e
f
ü
h
l
,
d
a
6.
7.
Sie sagte, ....
a) dass eine gemeinsame Unterkunft möglich ist.
b) dass eine gemeinsame Unterkunft möglich sei.
c) dass eine gemeinsame Unterkunft möglich wäre.
d) dass eine gemeinsame Unterkunft sei möglich
ware.
Er ist damit zufrieden, dass ...
a) dass ein Hotel über Nichtraucherzimmer verfügt.
b) dass ein Hotel über Nichtraucherzimmer verfüge.
c) dass ein Hotel über Nichtraucherzimmer verfügte.
d) dass ein Hotel verfüge über Nichtraucherzimmer.
8. Er hoffi darauf, ....
a) dass sich seine Frau auf der Insel Rügen gut erholt
haben können.
b) dass seine Frau sich auf der Insel Rügen gut erholen
haben gekonnt.
c) dass sich seine Frau auf der Insel Rügen hat gut
erholen können.
d) dass sich seine Frau auf der Insel Rügen gut habe
erholen können.
s
l
ä
s
s
t
s
i
c
h
n
i
II.Ergänzen Sie bitte Sätze!
I. Die heutere Lebensart auf der Insel ..................... jeden
Tag zu einem Erlebnis werden.
2 ........................... Belieben konnte er völlig fur sich
bleiben
4. Er hat .........................Gefühl, das lässt sich nicht
vermeiden.
5. Es kommt ......................... sehr auf sportliche
Betätigungen zu Lande und zu Wasser an.
6. Ich schwöre....................... dass die Tier- und
Pflanzenwelt auf der Insel einzigartig und die Insel
selbst ... gepflegten Sandstränden gesäumt ist.
6 .............................. Frühaufsteher können Sie in den
Morgenstunden menschenleere Strände und ausgedehnte
Spaziergänge genieBen.
7 .............................. den ersten Blick scheint die Küche
exzellent zu sein.8. .. Ich habe
Eindruck, das Richtige
aus der Menge von Angeboten
herausgefunden zu haben.
9. Der Cocktail aus Meeresfrüchten raubt ............................... den Atem.
10. Die Insel ist ............................... die Brandling des Ozeans ....................... farbige
Korallenriffe geschützt.
11.Ein Hauch........................ Paradies lässt sich uberall
spüren
12. Tropische Sonne das ganze Jahr über und
die heitere kreolische Lebensart ............
...................... jeden Tag zu einem Erlebnis
werden.
Punkte……………
□
…
7. Учебно-методическое и информационное обеспечение дисциплины
«Практика устной и письменной речи»
I курс
Основная литература:
1. Perlmarm-Balme M., Schwalb S., Weers D. Em Briickenkurs. -Max Hueber Verlag, 2007
Зиброва,Г.Г. Учебное пособие по немецкому языку для развития навыков устной
речи[Текст] /. Г.Г. Зиброва – М.: НВИ-Тезаурус,2006.-400с.
Дополнительная литература:
1. Елисеева, Е.А. Клименко, Г.А. Themenkreis/Anfang: учебно-методическое пособие
[Текст] / Е.А. Елисеева, Г.А. Клименко. – Саратов: ИЦ «Наука», 2010. – 341с
2. Елисеева, Е.А. Клименко, Г.А., Практические задания по самостоятельной работе:
учебно-методическое пособие [Текст] / Е.А. Елисеева, Г.А. Клименко. – Саратов:
ИЦ «Наука», 2010. – 146с.
3. Клименко, Г.А. Комплекс заданий по фронтальному чтению (с использованием
оригинального текста книги Э.Кестнера «Das fliegende Klassenzimmer»): учебное
пособие для студентов [Текст] / Г.А Клименко, Т.В. Филиппова. – Саратов: ИЦ
«Наука», 2006. – 114с.
4. Елисеева, Е.А. Комплекс заданий по фронтальному чтению (с использованием
оригинального текста книги Э. Кестнера «Das doppelte Lottchen»): учебное пособие
для студентов [Текст] / Е.А. Елисеева, Е.В. Сычалина, Е.А.Табоякова – Саратов:
ИЦ «Наука», 2008. – 143с.
Интернет-ресурсы
1. www.tatsachen.de
2. www.deutschland.de
3. www.hueber.de
3. www.silvestergruesse.de/
4. www.fasching-fastnacht-karneval.de
5. www. wikipedia.de Wikipedia Freie Enzyklopedie
6.www.langust.ru/review/xenoger1.shtml
7. www.hueber.de
8. www.goethe.de
9. www.mittelschulvorbereitung.ch
10. www.deutschunddeutlich.de
11. www.daf.in
12.www.sekundarschulvorbereitung.ch/
13.www.linguanet.ru
14. www.dw-world.de Официальный сайт Deutsche Welle
15. www.reise-know-how.de
16. www.deutschland-tourismus.de
17. www.die-Reise.de
18. www.goethe.de
19. www.fiction-writing.de-kreatives Schreiben
II курс
Основная литература:
1 .Perlmarm-Balme M., Schwalb S., Weers D. Em Briickenkurs. -Max Hueber Verlag, 2008
2. Perlmann-Balme M., Schwalb S., Weers D. Em Hauptkurs. -Max Hueber Verlag, 2008
Дополнительная литература:
1.Клименко Г.А., Полянина Е.В. Домашнее чтение на немецком языке (по
роману С. Цвейга «Нетерпение сердца»). Учебное пособие- Саратов.: ИЦ
«Наука»,2009 – 330 с.
2.Полянина Е.В. Домашнее чтение на немецком языке (по книге М. Энде «Момо»).
Учебное пособие- Саратов.: ИЦ «Наука»,2009 – 185 с.
3.Полянина Е.В. План-программа самостоятельной работы
студентов- Саратов.: ИЦ «Наука»,2009 – 156 с.
3.Полянина Е.В., Елисеева Е.А. Разговорные темы на немецком языке. Gesprächsthemen.
Учебное пособие- Саратов.: ИЦ «Наука»,2009 – 88с.
Интернет-ресурсы
1. www.tatsachen.de
2. www.deutschland.de
3. www.hueber.de
3. www.silvestergruesse.de/
4. www.fasching-fastnacht-karneval.de
5. Wikipedia Freie Enzyklopedie. www. wikipedia.de
6.www.langust.ru/review/xenoger1.shtml
7. www.hueber.de
8. www.goethe.de
9. www.deutschunddeutlich.de
10. www.daf.in
11. Официальный сайт Deutsche Welle www.dw-world.de
12. www.reise-know-how.de
13. www.deutschland-tourismus.de
14. www.die-Reise.de
15. www.goethe.de
3 курс
Основная литература:
1. Perlmann-Balme, M. em Abschlusskurs [Текст] / M. Perlmann-Balme, S. Schwalb, D.
Weers // Ismaning : Hueber Verlag , 2010. S. 128
2. Зиброва Г.Г. Учебное пособие по немецкому языку для развития устной речи. с
использованием оригинального текста романа Э.М. Ремарка «Три товарища»
[Текст] / Г.Г. Зиброва. – 2-е изд., испр. и доп. – М. : НВИ-ТЕЗАУРУС, 2006. – 398
с.
Дополнительная литература:
1. Hall, K. Übungsgrammatik für Fortgeschrittene [Текст] / K. Hall, B. Scheiner. //
Ismaning : Max Hueber Verlag, 2010. S. 431
2. Burwitz-Melzer, E.-M. Einblicke [Видеоматриал] / E.-M. Burwitz-Melzer, J. Quetz. //
München: Goethe-Institut. 1999
3. Клименко Г.А., Полянина Е.В. Домашнее чтение на немецком языке (по
роману С. Цвейга «Нетерпение сердца»). Учебное пособие- Саратов.: ИЦ
«Наука»,2009 – 330 с.
Интернет-ресурсы
1. www.tatsachen.de
2. www.deutschland.de
3. www.hueber.de
4. www.fasching-fastnacht-karneval.de
5. www. wikipedia.de Wikipedia Freie Enzyklopedie
6.www.langust.ru/review/xenoger1.shtml
7. www.hueber.de
8. www.goethe.de
9. www.mittelschulvorbereitung.ch
10. www.deutschunddeutlich.de
11. www.daf.in
12.www.sekundarschulvorbereitung.ch/
14. www.dw-world.de Официальный сайт Deutsche Welle
15. www.reise-know-how.de
16. www.deutschland-tourismus.de
17. www.die-Reise.de
18. www.goethe.de
19. www.fiction-writing.de-kreatives Schreiben
8. Материально-техническое обеспечение дисциплины
Для проведения дисциплины «Практика устной и письменной речи»
необходимо следующее материально-техническое обеспечение:
 доступ к библиотечным ресурсам;
 доступ к сети Интернет;
 мультимедийный демонстрационный комплекс;
 видеоплеер и телевизор;
 карты, альбомы, фотоматериалы о Германии.
1.
Цель освоения дисциплины
Целью освоения дисциплины «Практика устной и письменной речи»
является формирование у студентов лингвистической и коммуникативной
компетенций.
Цель практических занятий состоит в том, чтобы
Воспитательная цель курса определяется следующими аспектами:
•
подготовка всесторонне развитых конкурентоспособных специалистов
в условиях педагогического вуза;
•
формирование чувства ответственности и сознательного отношения к
учебной деятельности;
•
формирование чувства патриотизма и понимания сущности
общественных явлений в странах изучаемого языка.
Общеобразовательная и развивающая цель курса определяется повышением
общеобразовательного и общекультурного уровня будущего учителя.
2. Место дисциплины в структуре ООП бакалавриата
Дисциплина «Практика устной и письменной речи» относится к вариативной
части базовой программы профессионального цикла Б.3 В.7.
Для освоения дисциплины «Практика устной и письменной речи» студенты
используют знания, умения, навыки, сформированные в процессе изучения
иностранного языка в общеобразовательной школе.
Освоение данной дисциплины является необходимой основой для
последующего изучения дисциплин базового блока, получения углубленных
знаний и навыков для успешной профессиональной деятельности и
продолжения профессионального образования в магистратуре, а также для
успешного прохождения учебной и производственной практики.
Знания, полученные в рамках данной дисциплины, получают дальнейшую
систематизацию в теоретических курсах «теоретическая фонетика»,
«теоретическая грамматика».
3. Компетенции обучающегося, формируемые в результате освоения
дисциплины «Практика устной и письменной речи»
В результате освоения дисциплины формируется ряд общекультурных
компетенций (ОК):
ОК-1 Владение культурой мышления, способность к обобщению, анализу,
восприятию информации, постановке цели и выбору путей еѐ достижения
ОК-3 Способность понимать значение культуры как формы человеческого
существования и руководствоваться в своей деятельности современными
принципами толерантности, диалога и сотрудничества
ОК-6 Способность логически верно, аргументировано и ясно строить устную
и письменную речь
ОК-7 Готовность к взаимодействию с коллегами, к работе в коллективе
ОК-8 Способность критически оценивать свои достоинства и недостатки,
наметить пути и выбрать средства развития достоинств и устранения
недостатков
ОК-9 Осознание социальной значимости своей будущей профессии,
обладание высокой мотивацией к выполнению профессиональной
деятельности
ОК-10 Владение одним из иностранных языков на уровне, позволяющем
получать и оценивать информацию в области профессиональной
деятельности из зарубежных источников
ОК-12 Способность анализировать социально-значимые проблемы и
процессы
ОК-13 Стремление к саморазвитию, повышению своей квалификации и
мастерства, способность изменять при необходимости профиль своей
профессиональной деятельности, способность к социальной адаптации
ОК-14 Способность использовать навыки работы с информацией из
различных источников для решения профессиональных и социальных задач
ОК-15 Осознание сущности и значения информации в развитии
современного общества; владение основными методами, способами и
средствами получения, хранения, переработки информации
ОК-16 Имение навыков работы с компьютером как средством управления
информацией
ОК-17 Способность работать с информацией в глобальных компьютерных
сетях
ОК-20 Способность использовать навыки публичной речи, ведения
дискуссии и полемики
Профессиональные компетенции (ПК), формирующиеся в процессе
овладения дисциплиной:
общепрофессиональные (ОПК):
ОПК-1 Способность осознать социальную значимость своей будущей
профессии, обладать мотивацией к осуществлению профессиональной
деятельности
ОПК-3 Владеть основами речевой профессиональной культуры
ОПК-5 Владеть одним из иностранных языков на уровне профессионального
общения
ОПК-6 Способность к подготовке и редактированию текстов
профессионального и социально значимого содержания
в области педагогической деятельности:
ПК-4 Способность использовать возможности образовательной среды, в том
числе информационной, для обеспечения качества учебно-воспитательного
процесса
ПК-12 Готовность осуществлять процесс обучения с ориентацией на
воспитание и развитие личности учащегося и с учетом специфики
преподавания иностранного языка, его социокультурной и когнитивной
ценности
ПК-16 Готовность к разработке собственной траектории дальнейшего
образования, профессиональному росту и повышению квалификации
в культурно - просветительской деятельности:
ПК-8 Способность разрабатывать и реализовывать культурнопросветительские программы для различных категорий населения, в том
числе с использованием современных информационно-коммуникационных
технологий
ПК-9 Способность профессионально взаимодействовать с участниками
культурно-просветительской деятельности
ПК-10 Способность к использованию отечественного и зарубежного опыта
организации культурно-просветительской деятельности
ПК-11 Способность выявлять и использовать возможности региональной
культурной образовательной среды для организации культурнопросветительской деятельности
Процесс изучения дисциплины направлен на формирование следующих
специальных компетенций (СК), выступающими в качестве компонентов
иноязычной коммуникативной компетенции:
в контексте языковой компетенции:
СК-2 Владение знаниями о языковом строе в целом и отдельных языковых
уровнях, о фонетической системе, грамматическом строе, словарном составе,
стилистических особенностях изучаемых языков
СК-3 Способность правильно конструировать высказывания в соответствии с
нормами конкретного языка
СК-5 Готовность к осознанию основных направлений науки о языке
в контексте речевой компетенции:
СК-6 Владение навыками восприятия, понимания, а также многоаспектного
анализа устной и письменной речи на изучаемом иностранном языке
СК-7 Способность использовать языковые средства для достижения
коммуникативных целей в конкретной ситуации общения на изучаемом
иностранном языке
СК-8 Умение осуществлять устное и письменное общение на изучаемом
языке в соответствии с его особенностями
СК-9 Способность реализовать различные дискурсивные стратегии,
соответствующие конкретным ситуациям общения
СК-10 Владение вербальными и невербальными коммуникативными
стратегиями в условиях дефицита языковых средств
в контексте социокультурной компетенции:
СК-12 Владение знаниями национально-культурных особенностей речевого и
неречевого поведения в своей стране и странах изучаемого языка, применяя
их в различных ситуациях формального и неформального межличностного и
межкультурного общения
СК-13 Владение знаниями об особенностях образа жизни, быта, культуры
стран изучаемого языка, а также знаниями наиболее значимых
социокультурных реалий
СК-14 Умение выделять общее и культурно-специфическое в моделях
развития стран и цивилизаций, различных исторических этапов своей
страны и стран изучаемого языка, социальных слоев общества
СК-15 Готовность к речевому взаимодействию с учетом возможной
межкультурной интерференции, предвосхищая причины возможного
недопонимания и снимая их за счет выбора адекватных лингвистических
средств речевого взаимодействия
СК-16 Готовность представлять свою страну и культуру, а также
конструктивно отстаивать свои собственные позиции, признавая право на
существование разных культурных моделей
В результате освоения дисциплины обучающийся должен:
знать:
- нормы изучаемого иностранного языка;
- культурно-исторические реалии;
- нормы этикета страны изучаемого языка.
уметь:
-применять полученные знания в процессе письма и речи на изучаемом
языке;
- понимать речь на слух;
владеть:
- технологиями приобретения, использования и обновления знаний;
- навыками рефлексии, самооценки, самоконтроля;
- базовыми навыками аудирования, чтения, говорения и письма на
изучаемом языке;
- основными коммуникативные грамматические структуры, наиболее
употребительные в письменной и устной речи.
- следующими коммуникативными умениями в письменной, устной
речи и
аудировании:
o
описывать события и ситуации в настоящем, прошлом и будущем
времени; выражать устно и письменно свою точку зрения, высказывать
предположения и гипотезы, аргументировать и отстаивать собственную
позицию, возражать, спорить;
o
реагировать на точку зрения собеседника, развивать предлагаемую
тему беседы, конкретизировать, иллюстрировать и обобщать собственные
высказывания и высказывания собеседника;
o
понимать речь преподавателя, своих коллег и аутентичную речь
(длительность звучания 5-15 минут, 5 –7 % незнакомых слов).
4. Структура и содержание дисциплины
4 курс
Общая трудоемкость дисциплины составляет 396 часа
7 семестр
Общая трудоемкость дисциплины 259 часов
Содержание дисциплины
Лекц. Практ.
СРС КСР Итого
Формы текущего контроля успеваемости
Формы промежуточной аттестации Коды формируемых компетенций
Раздел 28
1. Menschen in Deutschland: Blick von außen, Lebensformen, Generationen
/ Германия и немцы: взгляд со стороны
8
4
2
14
Проверка выполнения заданий и контрольный опрос
2.Technik des Referierens.
Übungen zum Erkennen der Struktur des Zeitungstextes / Техника
реферирования
8
4
12
Тест на понимание прочитанного текста; аннотирование
1.
3.Gegenstandsbestimmung der Teхtinterpretation in der Germanistik /
Понятие интерпретации текста в германистике
8
4
12
Составление схем по пройденному теоретическому материалу
Раздел 29
1.Die innere Uhr
Zeit im Kulturvergleich
/ Внутренние биоритмы. Отношение к категории времени в различных
культурах.
8
4
2
14
Тест на понимание прослушанного текста
2.Journalistische Darstellungsformen: informative Zeitungstexte.
Arbeitsschritte des Referierens / Типология газетных жанров: тексты
информационного типа. Схема реферирования текста
8
4
12
Самостоятельное аннотирование (с последующей проверкой) короткого
новостного текста
3.Aspekte der Interpretation erzählender Prosa / Аспекты интерпретации
прозаического текста
8
4
12
-
Презентация тематических проектов в группах
Раздел 30
1. Arbeit und Beruf
Innovative Ideen Multikulturelle Zusammenarbeit / Профессиональная и
трудовая деятельность: инновативный подход в условиях современного
мультикультурного общества
8
4
2
14
Письменный перевод текста с русского языка на немецкий
1.
2.Journalistische Darstellungsformen: unterhaltende Zeitungstexte.
Übungen zum Notieren der Stichpunkte / Типология газетных жанров: тексты
публицистического типа. Техника тезисного изложения
8
4
12
Выполнение тестовых заданий на технику
компрессии текста
3.Die Erzählung als Fiktion. Wirklichkeitsbericht / Фиктивное
повествование как объект интерпретации
8
4
12
Самостоятельное выполнение (с последующей проверкой)
практических заданий
Раздел 31 1.Fitness – Sport – Gesundheit
1.
Alternative Heilverfahren / Здоровье и спорт, альтернативные методики
лечения и профилактики
8
4
2
14
Письменная работа (сочинение)
2.
2.Journalistische Darstellungsformen: meinungsäußernde
Zeitungstexte. Argumentationsstruktur des Textes. Elemente eines Referates /
Типология газетных жанров: тексты аналитического типа. Аргументативная
структура текста
8
4
12
Выполнение тестовых заданий
на распознавание аргументативной структуры текста.
3.Typische Erzählsituationen / Ситуация повествования как объект
интерпретации
8
4
12
Самостоятельная
интерпретация художественного текста
Раздел 32 1.Emotionen: Sehnsucht, Kulturschock
Gefühle erleben und ausleben / Эмоции, чувства, зависимость. Культурный
шок: причины, последствия и пути его преодоления
8
4
12
Лексико-грамматический тест; ролевая игра
2. Die Nachricht als informierende Darstellungsform. Kurz- oder Langform
(Meldung oder Bericht). Das Lead / Информационное сообщение. Краткоя и
развѐрнутое сообщение. Вводная часть новостного текста
8
4
12
Реферирование информационного сообщения
3.Das Zeitgerüst der Erzählung / Временной континуум в прозаическом
тексте
8
4
12
Письменная интерпретация
фрагмента текста
Раздел 33 1.Weiterbildung und Studieren in Deutschland
Zum Studium im Ausland Weiterbildung / Образование и повышение
квалификации в Германии. Обучение за рубежом.
8
4
12
Дискуссия по предложенной проблеме
2.Der Kommentar.
Techniken der Komprimierung / Комментарий и его конститутивные признаки.
Техника компрессии
8
4
12
Реферирование
жанра «комментарий». Выполнение тестовых заданий на технику
компрессии.
3.Techniken der Zeitraffung / Техника сжатия временного континуума
8
4
12
Письменная интерпретация фрагмента текста,
разработка схем по пройденному теоретическому материалу
Раздел 34 1.Die wichtigsten Stilepochen der europäischen Kunst / Искусство,
основные этапы развития европейского искусства
8
4
12
Письменная контрольная работа (перевод)
2. Die Reportage als unterhaltende Darstellungsform / Репортаж:
конститутивные признаки и языковые особенности
8
4
12
Аннотирование и реферирование жанра «репортаж»
3.Die Erzählung als Motivgeflecht / Мотив прозаического текста как
объект интерпретации
8
5
13
Презентация схем
по пройденному теоретическому материалу
Экзамен
Всего
259
36
144
73
6
8 семестр
Общая трудоѐмкость – 137 ч.
Раздел 35 1.DACH in Europa Die europäischen Institutionen / Европейское
содружество
20
6
26
Проверка выполнения заданий и контрольный опрос
2.Das Feature als unterhaltende Darstellungsform. Übungen zum Verstehen
und zur Selektion des Wesentlichen / Жанр «очерк». Выделение прецедентной
информации в газетном тексте
10
6
16
Реферирование жанра «очерк». Выполнение тестовых заданий на
понимание и выделение прецедентной информации
3.Der Stoff in den prosaischen Texten / Авторский «материал» как основа
создания прозаического текста
10
6
16
Презентация
комплексной интерпретации текста
Раздел 36 1.Kulturleben in Deutschland und Russland / Культурная жизнь
Германии и России
20
6
26
Выполнение тестовых заданий
2.Das Interview. Übungen zum Erkennen der Hauptidee / Жанр
«интервью». Содержательная доминанта текста.
10
6
16
Реферирование жанра «интервью». Выполнение тестовых
заданий на формулировку основной идеи газетного текста
3.Das Thema in den prosaischen Texten / Понятие «тема» в прозаическом
тексте
10
5
15
Устная и письменная комплексная
интерпретац. текста
Экзамен 36
Всего
80
35
137
Содержание дисциплины
Раздел 1.
2.
Германия и немцы: взгляд со стороны
3.
Техника реферирования. Средства массовой информации в Германии:
пресса, радио и телевидение
4.
Понятие интерпретации текста в германистике
Раздел 2.
1.
Категория времени в современном обществе. Внутренние биоритмы.
Отношение к категории времени в различных культурах. Нехватка времени в
условиях современного темпа жизни.
2.
Типология газетных жанров: тексты информационного типа.
3.
Аспекты интерпретации прозаического текста
Раздел 3.
2.
Профессиональная и трудовая деятельность: инновативный подход в
условиях современного мультикультурного общества
3.
Типология газетных жанров: тексты публицистического типа.
4.
Фиктивное повествование как объект интерпретации
Раздел 4.
3.
Здоровье и спорт, альтернативные методики лечения и профилактики
4.
Типология газетных жанров: тексты аналитического типа.
5.
Ситуация повествования как объект интерпретации
Раздел 5.
1.
Эмоции, чувства, зависимость. Культурный шок: причины,
последствия и пути его преодоления.
2.
Информационное сообщение. Бикультурное воспитание в Германии и в
России.
3.
Временной континуум в прозаическом тексте.
Раздел 6.
1.
Образование в Германии. Обучение за рубежом.
2.
Комментарий и его конститутивные признаки, типы комментариев
3.
Техника сжатия временного континуума
Раздел 7.
1.
2.
3.
Искусство, основные этапы развития европейского искусства
Репортаж: конститутивные признаки и языковые особенности
Мотив прозаического текста как объект интерпретации
5. Образовательные технологии
Применение образовательных технологий на занятиях по практике устной и
письменной речи имеет целью повышение эффективности образовательного
процесса, гарантированное достижение обучаемыми запланированных
результатов обучения.
Образовательные технологии, используемые на занятиях по устной и
письменной речи, представляет собой комплекс, состоящий из:
представления планируемых результатов обучения (в виде системы
упражнений и задач), средств диагностики текущего состояния обучаемых,
набора моделей обучения.
К ним относятся:
•
Презентация материала с использованием мультимедийного проектора
и интерактивной доски;
•
проведение практический занятий (практикумов) с применением аудиои видеоматериалов,
•
использование на занятиях проектной методики: исследовательский,
поисковый, прикладной (практико-ориентированный) проект;
•
проведение зачетных работ в тестовом формате;
•
подготовка сообщений и рефератов в виде стендовых докладов
(презентаций);
•
работа в разных режимах (индивидуальная работа; парная работа;
работа в творческих группах);
•
использование справочно-библиографических источников различного
характера;
•
использование реферативного и справочного материала.
6.
Учебно-методическое обеспечение самостоятельной работы студентов.
Оценочные средства для текущего контроля успеваемости, промежуточной
аттестации по итогам освоения дисциплины.
Виды самостоятельной работы
чтение художественной литературы на немецком языке и комплексная
интерпретация прочитанного;
чтение периодики на немецком языке и реферирование содержания в
письменной форме;
написание сочинений, эссе по заданной тематике;
письменный перевод текста с немецкого на русский и с русского на
немецкой по пройденной лексике;
подготовка дискуссии, «круглого стола», конференции.
Контроль за результатами работы осуществляется в зачѐтную неделю и
экзаменационную сессию и проходит в форме зачета и экзамена по
окончании 7 и 8 семестра.
Зачет предполагает:
1) сообщение по одной из проблем по тематике семестра;
2) интерпретацию отрывка из художественного произведения;
3) реферирование публицистического текста и беседу по данной тематике.
Экзамен включает:
1) лексико-грамматический тест по пройденному материалу, включая
написание эссе на предложенную тему;
2) изучающее чтение отрывка оригинального произведения художественной
литературы с последующей интерпретацией;
реферирование публицистического (газетного) текста.
Остаточные знания проверяются посредством тестирования.
Основная часть тестов сделана по типу С-тестов и соответственно
предусматривает выполнение следующих заданий:
закрытые задания: тип заданий, когда тестируемые должны выбрать
правильный ответ из множества предлагаемых (операции типа «Какой ответ
правильный?)
открытые задания, тип заданий, когда тестируемые должны
самостоятельно сформулировать ответ на поставленный вопрос.
Итоговый тест (7 семестр)
Abschlusstest
Leseverstehen
Lesen Sie den Text und bearbeiten Sie dann die Aufgaben dazu.
"Gebrauchsanweisung für Deutschland"
Mieko Fisch, in Berlin lebende Japanerin, hat einen Leitfaden für ihre Landsleute
geschrieben
Der erste Eindruck von Mieko Fisch ist verwirrend. Die Japanerin ist freundlich,
aber sie lächelt nicht. Ein japanisches Gesicht ohne Lächeln – das sieht man nicht
oft. In Japan lächelt man ohne Grund, und man meint es freundlich, erzählt Mieko
Fisch. In Deutschland fühlen sich die Menschen ausgelacht. Einmal hat ein
Arbeitskollege sie laut beschimpft: "Warum lachst du, was ist denn daran so
komisch?" Danach hat sie sich das Lächeln abgewöhnt, oder versucht es
zumindest. Nur manchmal, wenn sie in Verlegenheit gerät, passiert es ihr noch
automatisch, sagt sie.
Das Lächeln ist nicht die einzige japanische Eigenart, mit der Mieko Fisch bei den
Deutschen auf Unverständnis gestoßen ist. Als sie vor 24 Jahren nach Deutschland
kam, wollte sie eigentlich nur eine japanische Freundin besuchen. Dann hat sie
ihren Mann, einen Deutschen, kennen gelernt und ist gleich da geblieben. Die
Tragweite dieses spontanen Entschlusses wurde ihr erst mit der Zeit bewusst. Sie
war ohne jede Vorbereitung auf die fremde Kultur hergekommen und fand sich
plötzlich in einer Welt wieder, deren Spielregeln sie nicht beherrschte. Als Mieko
Fisch mit ihrem Mann zu Besuch bei einem Freund war, wurde sie gefragt, ob sie
Kaffee trinken möchte.“Ich habe aus Höflichkeit nein gesagt. Aber der Mann hat
mich beim Wort genommen. In dem Moment hebe ich mir geschworen, nie wieder
zu einem Deutschen zu gehen“, sagt sie und lacht.
[...]
Dass man in Deutschland seine Wünsche immer klar formulieren muss, um etwas
zu erreichen, war die allergrößte Hürde für die Japanerin. In ihrem Heimatland
verbietet es die Höflichkeit, alles zu sagen, was man denkt und will. Stattdessen
erwartet man vom Gegenüber, dass er einen auch so versteht. Dass er zum Beispiel
Kaffee serviert, obwohl man nein gesagt hat. Oder dass er davon ausgeht, dass man
zur Toilette muss, die anderen aber nicht stören möchte, wenn man mitten im
Gespräch plötzlich wortlos verschwindet. Unter Japanern ist es absolut verpönt,
sich in den Vordergrund zu spielen, erklärt Mieko Fisch. In Deutschland führte
ihre Zurückhaltung dazu, dass sie nicht ernst genommen wurde. Bei den
Diskussionen im Kollegenkreis hat sie oft geschwiegen, anstatt ihre Meinung zu
sagen. Dann hat sie irgendwann festgestellt, dass alle dachten, sie verstehe gar
nicht, worum es geht. "Aber wenn meine Meinung schon von jemandem
vorgetragen worden ist, dann brauche ich das doch nicht nochmal zu wiederholen,
so ist das in Japan. Aber hier muss man sagen, ich denke auch so. Ich, ich, immer
ich. Das ist sehr schwer zu lernen für Japaner."
[...]
Ein weiteres wichtiges Thema ist das Vertrauen. Mieko Fisch rät ihren
Landsleuten, in Deutschland besonders vorsichtig zu sein. Sie sollten nicht wie in
ihrer Heimat auf Treu und Glauben alles unterschreiben, was ihnen vorgelegt wird,
sondern sich vor Betrügern in Acht nehmen. Andererseits dürfen sie es nicht als
persönliche Kränkung auffassen, wenn man sie in Deutschland bei jeder
Gelegenheit nach ihrem Ausweis fragt. Dass das Lebenstempo in Deutschland
gemächlicher ist, daran müssen sich Japaner ebenfalls gewöhnen. Mieko Fisch
warnt ihre Landsleute, dass sie mit ihrer landestypischen Ungeduld in Deutschland
nicht weit kommen. Statt dessen müssen sie lernen, im Supermarkt in der Schlange
zu stehen oder im Restaurant auf den Kellner zu warten. In Japan hingegen geht
man wieder, wenn man nicht sofort bedient wird.
[...]
Neben solchen mentalitätsbedingten Schwierigkeiten behandelt Mieko Fisch in
ihrer Broschüre viele rechtliche und organisatorische Fragen. ... Hätte sie selbst
damals all diese Informationen gehabt, wäre ihr manch peinliche Situation erspart
geblieben, sagt die Japanerin. Eine Unterstützung von deutscher Seite bekommt sie
für ihre Broschüre allerdings nicht. Denn mit Blick auf die Leserschaft hat sie die
"Gebrauchsanweisung für Deutschland" auf Japanisch geschrieben. Einen
Zuschuss gibt es aber nur für Texte in deutscher Sprache. "Typisch deutsch," sagt
Mieko Fisch, "diese starren Vorschriften, die vielen, vielen Gesetze." Und dann
lächelt sie.
Fragen und Aufgaben zum Text
Stimmen die folgenden Aussagen mit dem Text überein? – Kreuzen Sie an!
1.
Ja
Nein
In Japan lächelt man oft ohne Grund
2.
In Deutschland lächelt man nicht grundlos
3.
In Japan sagt man alles, was man denkt und will
4.
In Deutschland formuliert man seine Wünsche immer klar
5.
In Japan ist man unhöflicher als in Deutschland
6.
In Japan sollte man seine Meinung deutlich äußern
7.
In Japan haben die Frauen ein geringeres Selbstverständnis als in
Deutschland
8.
In Deutschland muss man beim Unterschreiben von Verträgen vorsichtiger
sein als in Japan
9.
In Deutschland muss man öfter seinen Pass zeigen als in Japan
10.
In Deutschland ist man ungeduldig z.B. in Restaurants
11.
In Japan wartet man geduldiger (auf den Kellner)
12.
In Deutschland gibt es mehr Gesetze und Vorschriften als in Japan
Welche der folgenden Aussagen stimmt mit dem Text überein? – Es ist immer nur
eine Aussage richtig.
A Als M. Fisch bei einem Deutschen zum Kaffeetrinken eingeladen war, fand sie
die Deutschen sehr unhöflich.
B Als M. Fisch bei einem Deutschen zum Kaffeetrinken eingeladen war, fand sie
die Deutschen sehr höflich.
C Als M. Fisch bei einem Deutschen zum Kaffeetrinken eingeladen war, wurde sie
nicht gefragt, ob sie Kaffee trinken möchte.
A Die japanischen Wertvorstellungen sind oft sehr abweichend von den deutschen.
Deshalb ist M. Fisch bei ihrer deutschen Freundin auf Unverständnis gestoßen.
B M. Fisch war schockiert und wollte nie wieder zu einem Deutschen gehen.
C M. Fisch war zufrieden und wollte wieder zu einem Deutschen gehen.
A Heute weiß sie, dass dieses Verhalten für einen Deutschen normal ist und damit
zusammenhängt, dass man sich in Deutschland sehr klar äußert.
B In Japan sagt man alles, was man denkt und will. Deshalb wird die japanische
Verhaltensweise in Deutschland vielfach missverstanden.
C Heute weiß sie, dass die japanischen Umgangsregeln ebenfalls
nicht deutlich anders als in Deutschland sind.
A Sie hat gelernt, dass Konflikte aufgrund von interkulturellen Missverständnissen
nicht entstehen.
B Sie hat gelernt, dass Konflikte aufgrund von interkulturellen Missverständnissen
entstehen.
C Sie kann nicht verstehen, warum zahlreiche Konflikte entstehen.
A Es gibt viele Dinge in Deutschland, die M. Fisch nicht gefallen. Deshalb lernt
sie die unterschiedlichen Spielregeln nicht.
B Es war sehr schwierig für M. Fisch, sich an einige Dinge zu gewöhnen. Aber sie
hat ihr eigenes Verhalten nicht verändert.
C M. Fisch hat ihr eigenes Verhalten verändert.
Ergänzen Sie im folgenden Lückentext die fehlenden Wörter
zweitrangig die Kaste weitergeben sich zusammenballen
aus dem Spiel
entziehen auffallen empfehlen ansonsten
sparen bereit
untereinander amtlich als Ziffer weit die Neigung Durchläufer
begeistert
drohend .
Japaner in Berlin bleiben unter sich – und sind gut organisiert: Es gibt Schulen und
eine Universität
Wo findet man Japaner in Berlin? Schnelle Antwort: In der Philharmonie oder bei
Sony am Potsdamer Platz. (1)_____________ bleiben sie unsichtbar. Das gehört
zur japanischen Nationalkultur: nicht (2)______________. Mehr als 2000 Japaner
leben laut (3)_________ Statistik in Berlin. Die meisten eilen vom Büro in die
Tiefgarage und dann weiter nach Zehlendorf. Dort, direkt am Wannsee, ist die
Japanische Internationale Schule. Es ist nicht einfach, mit Japanern über das
japanische Berlin zu sprechen. Masahiro Iwasaki, Generaldirektor der „Jetro“, der
japanischen Außenhandelsorganisation in Berlin, empfiehlt ein Gespräch mit Herrn
M. von der Japanischen Industrie- und Handelsvereinigung. Herr M.
(4)___________ dagegen nachdrücklich, mit Herrn Iwasaki zu sprechen.
Schließlich erklärt er sich doch zu einem Gespräch (5)___________ . Allerdings
müsse seine Person dabei völlig (6)_____________ bleiben. Also wird aus Herrn
M. ab hier eine „gut unterrichtete Quelle“, eine GuQ. Laut GuQ liegt die Zahl real
existierender Japaner in Berlin (7) _______ niedriger als 2000. Das liege an
(8)_____________ vieler Japaner, sich behördlicher Registrierung zu
(9)_____________. Nicht mal (10)___________ möchten sie auffallen. Die
meisten kommen für maximal drei Jahre nach Berlin, sind „ausgesprochene
(11)______________ “, sagt Günther Haasch, Präsident der Deutsch-Japanischen
Gesellschaft (DJG). Japaner (12)__________________ nicht in
„landsmannschaftlichen Gruppen“ __________. Die meisten Japaner in Berlin
seien (13)___________ von der hohen Lebensqualität der Stadt, dem vielen Grün,
den breiten Straßen, auf denen man noch richtig Auto fahren kann, den geringen
Arbeitszeiten. Hier bleiben wolle aber (14)_________ jemand, sagt Haasch.
„Deutschland ist kein Aufsteigerland.“ Die Forschung und Wirtschaft in Berlin
werde in Japan nur noch als (15)________________ angesehen.
Mieko Fisch lebt seit mehr als 25 Jahren in Berlin. Sie gehört als selbstständige
Unternehmerin zu den „Individualisten“, quasi der untersten (16)___________.
Darüber stünden Studenten, darüber Professoren, weiter oben Firmenmanager und
ganz oben Diplomaten. Frau Fisch (17)__________ nicht mit Kritik an japanischen
Gepflogenheiten. Sprachenlernen sei für viele Japaner wegen des Fehlerrisikos und
dem dadurch (18)___________ Gesichtsverlust schwierig. Zudem sei kaum eine
Japanerin bereit, ihr Wissen (19)_______________, wenn sie keinen Meistertitel
hat. Es gebe Konkurrenzdenken (20)______________. „Japaner wollen immer die
Besten sein.“
Maximal erreichbares Gesamtergebnis - 37 P.
Итоговый тест (8 семестр)
Abschlusstest
1.
ca. 10 Min. – Lesen Sie zuerst den Text. Finden Sie unter fünf
Antworten die richtige!
1. Sie suchen eine Stelle. Unter welcher Rubrik im Anzeigenteil einer Zeitung
sehen Sie nach?
a)
Stellengesuche
b)
Stellensuche
c)
Stellenangebote
d)
Stellen
e)
Stellennachfrage
2. Der Chef sagt zum Angestellten: Sie sind fristlos ...
a)
verlassen
b)
weglassen
c)
unterlassen
d)
entlassen
e)
erlassen
3. Eine der folgenden Aufforderungen ist nicht richtig:
a)
Legen Sie den Hörer auf!
b)
Nehmen Sie den Hörer ab!
c)
Nehmen Sie das Gespräch über!
d)
Rufen Sie mich zurück!
e)
Bleiben Sie am Apparat!
4. Was gehört zusammen?
a) Konkurs
1. bilden
b) Rücklagen
2. anmelden
c) eine Bilanz
3. verteilen
d) Aktien
4. ausgeben
e) Gewinn
5. aufstellen
5. Die Nachricht ist ...
a)
ein Oberbegriff für Reportagen und Korrespondentenberichte
b)
eine anschauliche Erzählung
c)
ein Filigran aus Analyse, Andeutungen und bedächtigem Urteil
d)
eine faire und verständliche Information über Tatsachen
e)
das Gespräch des Journalisten als eine Form des Recherschierens
2.
ca. 10 Min. - Lesen Sie zuerst den Text. Korrigieren Sie dann die
Fehler!
Mehr als 40.000 Jugendliche laufen jedes Jahr von zu Hause davon; 748 junge
Leute wurden sich in einem Jahr allein in Köln als vermisst angemeldet, davon 526
Mädchen.
Ein Sozialarbeiter beim Kinder- und Jugendnotdienst in Hamburg erklärt die hohe
Anteilnahme der Mädchen zwischen den Ausreißern damit, das heute schon 13und 14-Jährige starke Freundschaften haben und damit mehr als die Jungen auf den
Widerstand der Eltern leisten. Ihnen ist einfach zu wenig, Hausfrau und Mutter zu
werden und finanzwirtschaftlich ganz vom Mann abhängig sein.
Mit 18 Jahren hat Ursula Wendisch nach einigen Kurzausflügen nach
verschiedenen deutschen Großstädten in der Schweiz gelandet. Irgendwie fehlte ihr
Geborgenheit, ihre Mutter war völlig berufstätig, sie musste drei Kinder allein
züchten und Ursula konnte diese Situation nicht länger entbehren.
Ursuka verwechselte oft den Freundeskreis, trank viel Alkohol, schwänzte in die
Schule und musste das Gymnasium verlassen. Ihre Mutter lehnte es bald ab, sie
immer wieder von der Polizei suchen zu lassen. Gesunheitlich ging es mit ihr dann
immer mehr Bergab, von den vielen Tabletten hatte sie am ganzen Körper
entzündende Beulen.
Nach einer geglückerten Entzugstherapie holte sie ihren Realschulabschluss ab und
besorgte sich eine Wohnung. Sie wurde nach Hamburg getrampt, ab Anfang
August besucht sie eine Berufsschule und meint, es möge so bleiben.
3.
ca. 15 Min. – Ergänzen Sie die Lücken. Achtung: Es werden ganz
unterschiedliche Grammatikthemen verlangt; meistens fehlen nur Teile eines
Wortes:
Zu Beginn ist alles wie immer: Man betritt das von Grund auf renoviert…
Fabrikgebäude aus den 20er Jahr… durch eine völlig normal… Eingang…tür,
bezahlt seinen Eintritt wie in jed… Museum der Welt und begibt sich sodann in
eine geräumig… Halle, in der eine Reihe undefinierbarer Geräte auf…stellt sind.
Jetzt wird’s eigenartig, … das hier ist ja kein x-beliebiges Technikmuseum,
sondern eine Art Kommunikation…zentrum für moderne Kunst. Bevor es zur
Kommunikation mit dem Kunstwerk kommen kann, müssen einige Geräte
bedien… werden. Wem dies gelingt, … stehen alle Wege offen.
In der erst… Installation geht es mit … Fahrrad durch Straßenschluchten der
Frankfurter Hochhausviertel, vorbei an Parks und düster… Winkeln. Man
strampelt und schwitzt und hat nebenbei ein wenig Hometraining auf …
Standfahrrad absolviert. Auch die nächste Box ist nicht ohne Reiz: Mit Hilfe ein…
Laserstifts lässt … ein kommunikativ… Verhältnis zum eigen… Körper aufbauen.
Anhang einiger Angaben zu Körpergewicht, Gesundheit…zustand, Alter usw.
simuliert der Computer eine Reise … den eigen… Körper. Mit dem Laserstift
lassen sich die eigen… Organe abtasten. Nach einer Reihe weiter… virtuell…
Reisen gelangen wir zurück zu … Ausgang, wo es schwer fällt, … wieder an das
zu gewöhnen, was früher einmal Realität hieß.
4.
ca. 10 Min. – Formen Sie die folgenden Sätze um! Achtung: Es werden ganz
unterschiedliche Grammatikthemen verlangt!
Männer misstrauen oft selbstbewussten Frauen. Das .................... ..........
selbstbewussten Frauen ist jedoch unberechtigt. Auf die Mithilfe der Gäste kann
nicht verzichtet werden. Es kann nicht darauf verzichtet werden, dass .....................
. Ich bin ganz sicher, dass er diese Rolle schon einmal auf einer Theaterbühne
gespielt hat. Er .... diese Rolle schon einmal auf einer Theaterbühne .............
........... . Das Bild stammt wahrscheinlich aus dem Archiv des Theatermuseums.
Das Bild ........... aus dem Archiv des Theatermuseums ................ . Der Dieb hat
sich bei der Festnahme nicht zur Wehr gesetzt. Der Dieb hat sich bei der
Festnahme .......................... .
5. ca. 10 Min. – Korrigieren Sie die vorliegenden stilistischen Fehler!
5.
Januar 2004
Sehr geehrte Frau Dr. Fröhlich,
im Folgenden sende ich Ihnen den gewünschten Kurzbericht Sprachkurs. Alles hat
großartig geklappt! Der Kurs entsprach insgesamt meinen Erwartungen. Der
Kursleiter war verschärft cool. Die Unterkunft fand ich blöd. Die sehr schöne Bude
war leider sehr laut, da es an einer Straße mit viel Verkehr lag. Durch die
Unterbringung in einer Familie hatte ich interessante Kontakte zu Deutschen.
Jeden Abend habe ich mit meinen Gasteltern zusammengequatscht. Das
Rahmenprogramm fand ich rattenscharf! Vor allem durch die einwöchige Reise
nach Berlin habe ich viel über Mentalität und Lebensweise der Deutschen erfahren.
Wie ich mich an dem heutigen Berlin weidete!
Insgesamt war der Aufenthalt in Deutschland ein großer Gewinn für mich und ich
möchte mich hiermit noch einmal für das Stipendium bedanken.
Mit freundlichen Grüßen
Marita
6. ca. 20 Min. - Lesen Sie zuerst den Text. Lösen Sie dann die Aufgaben. Was
steht im Text? Kreuzen Sie die richtige Antwort (A, B, C) an. Die Reihenfolge der
Aufgaben ist nicht immer identisch mit der Reihenfolge im Text.
Teil 2
Irmgard
Sie wohnt am Stadtrand von Schweinfurt in einer ruhigen Straße mit Mietshäusern
mit kleinen Vorgärten. Hier ist sie groß geworden, die 19-jährige Irmgard Spann,
jüngstes von fünf Kindern, der Vater Arbeiter bei der Stadtverwaltung, die Mutter
gelernte Friseurin. Geld war immer knapp, die 85-Quadratmeter-Wohnung immer
zu eng. Trotzdem ¬hat ihnen nie etwas gefehlt. Seit zwei Jahren verdient die
Tochter Irmgard selbst, wenn auch nicht viel: Sie ist Bürolehrling. 500 Euro, die
sie ausbezahlt bekommt, liefert sie hundert Mark zu Hause ab und hundert trägt sie
zur Sparkasse. Die restlichen 300 gibt sie aus. „Ich kaufe viel und gern", sagt
Irmgard, „manchmal zu viel". Gemeint sind Kleider.
In die Schule ist sie sehr gern gegangen. Erstmal war sie vom Unterricht begeistert,
da sie sehr gute Lehrer hatte. Und dann kam sie mit ihren Schülern ausgezeichnet
zurecht. In der siebten Klasse Realschule hat der Direktor ihre Mutter kommen
lassen und ihr vorgeschlagen, dass Irmgard die Schule wechselt und das Abitur
macht.
Aber Irmgard wollte einfach nicht weg, ist in der Realschule geblieben und hat nur
die mittlere Reife gemacht. Durchschnitt zwei. Sie wäre dann gerne noch auf eine
Sprachenschule gegangen, aber das war vom Finanziellen her nicht möglich, weil
ihr Bruder auch studierte. Also hat sie sich bei ver¬schiedenen Firmen in
Schweinfurt um eine Lehrstel¬le beworben, und als dann von einer Zahnradfabrik
die Zusage kam, hat sie sofort unterschrieben. Die¬sen Sommer beendet sie ihre
Ausbildung als Steno¬kontoristin und wird dann von der Firma angestellt, was
heutzutage nicht selbstverständlich ist. Im Mo¬ment nimmt sie noch an einem
Englischkurs teil, da¬mit sie in einer Abteilung arbeiten kann, wo Fremd¬sprachen
benötigt werden.
Ihre Freizeit verbringt sie oft in einer Clique. Das sind acht junge Leute, gemischt
Jungen und Mädchen. Irmgard ist die Jüngste, der Älteste ist 24.
Über ihre Zukunft hat sich Irmgard noch wenig Gedanken gemacht. Eigentlich
möchte sie noch nicht weg von zu Hause. Ihr gefällt es in ihrer Fa¬milie. So
schnell wird sie nicht ausziehen. Wenn sie beruflich mal ins Ausland könnte - die
Zahn¬radfabrik hat in Frankreich und in England Niederlassungen -, dann würde
sie schauen, dass sie nicht gar so weit wegkommt. Damit sie öfter mal nach Hause
fahren kann.
1. Irmgard Spahn
A.
hat vier Geschwister.
B.
muss für ihre Eltern arbeiten.
C.
ist mit acht Mitschülern in einer Clique.
2. Sie wollte das Abitur nicht machen
A.
weil der Direktor nicht wollte, dass sie die Schule
B.
wechselt.
C.
weil es ihr in der Realschule so gut gefiel.
D.
weil sie eine schlechte Schülerin war.
3. Irmgard hat vor
A.
in einer Abteilung zu arbeiten, wo Fremdsprachen benötigt werden.
B.
sofort ins Ausland zu gehen.
C.
so schnell wie möglich aus dem Elternhaus auszuziehen.
Teil 2
ca. 20 Min. - Bitte lesen Sie zuerst die drei Texte (1 - 3).
Lesen Sie dann die sechs Überschriften (A - F).
Notieren Sie, welche Überschrift zu welchem Text passt.
Verwenden Sie dabei jeden Text, jede Überschrift nur einmal.
Nur zum Beispieltext (Text 1) passt noch eine zweite
Überschrift.
Beispiel: Großer Wortschatz - kleiner Wortschatz
Lösung: Die Überschrift passt zu Text 1
1
Wir reden sehr viel den ganzen lieben Tag lang - und gebrauchen doch nur drei bis
vier Prozent des deutschen Wortschatzes.
In Zahlen: Der Reichtum unserer Sprache wird auf 300.000 bis 400.000 Wörter
geschätzt. Aber Helmut Walther, Berater bei der Gesell¬schaft für Deutsche
Sprache: „Der Durchschnitts-Sprecher hat nur etwa 12.000 bis 16.000 Wörter auf
Lager, darunter 3.000 bis 4.000 Fremdwörter."
Sind wir denn dumm, weil wir so wenig Wor¬te verwenden? Walther:
„Keineswegs, wir brauchen im Alltag nicht mehr." Die Situation bei geschriebener
Sprache (Texte): „Zu 95 Prozent bestehen sie aus den 4.000 häufigs¬ten Wörtern."
Sein Expertentipp: Wer seinen Wortschatz erweitern will, sollte aufmerksam
zuhören, diskutieren, Romane und Zeitungen lesen.
PS: Der große Konrad Adenauer kam bei sei¬nen Reden angeblich mit 200
Wörtern aus.
2
Einst war sie das Aushängeschild der Frauenband „Leg Reines Prochaines"; die
Verbreitung der Videokunst in de' Schweiz ist eng mit ihrem Namen verknüpft;
ihre Werke sind in diesem Herbst im New Yorker Guggenheim-Muse-l um und im
Museum of Modern Art in San Francisco zu se-l hen - mitten auf ihrem Weg in
den Olymp der internatio-j nalen Kunstszene ist Pipilotti Rist mit der
künstlerischen) Leitung der Expo 2001 betraut worden. Die überraschende Wahl
der St. Gallerin wurde am 1. August l bekanntgegeben. Das Grundkonzept der
Expo und das be¬stehende Team hätten sie überzeugt, meinte Pipilotti Rist zu
ihrem Entscheid die Wahl anzunehmen. Und weiter: „Die' Vorstellung, dass wir
psychologische, philosophische und politische Themen poetisch, sinnlich, wild,
spielerisch und großzügig umsetzen werden, beflügelt mich."
3
Das Spendenkonto der Mitglieder des Österr. Münzautomatenverbandes ist gefüllt,
profitieren davon wird Herr Gottfried R., der Held von einst, der nach dem Tod
seiner Frau finanzielle Probleme hat. Frau Mazzucato über¬wies im Namen des
Verbandes 10.000 S! Und privat erkundigten sich Herr und Frau Landrichter aus
Wien nach der Kontonummer.
A.
B.
C.
D.
E.
F.
Wir danken
Erweitern Sie Ihren Wortschatz!
Herr und Frau Landrichter, die Helden von einst!
St. Gallerin gestaltet die Expo
Schweizerische Frauen-Band auf der Expo 2001
So reden wir: Viele Wörter, aber immer dieselben
Lösungen
1.
2.
3.
Zu Text 1 passt Überschrift ...
Zu Text 1 passt Überschrift ...
Zu Text 1 passt Überschrift ...
Maximal erreichbares Gesamtergebnis - 60 P.
7.
Учебно-методическое и информационное обеспечение дисциплины
(модуля)
а) основная литература
1.
Vogt J. Aspekte erzählender Prosa. Essen, 2009
2.
Ступина Т.Н. Интерпретация прозаического текста. Саратов, 2006
3.
Небайкина А.В. Реферирование газетного текста: Учеб.- метод.
пособие для студ. старших курсов фак-та ин. языков. – Саратов: Изд-во
Сарат. ун-та, 2008. – 88 С.
б) дополнительная литература
1.
Auf neuen Wegen. Unterrichtsbegleitung. Deutsch als Fremdsprache für die
Mittelstufe und Oberstufe. Max Hueber Verlag, Eva-Maria Willkop, Claudia
Wiemer…, 2003
2.
Auf neuen Wegen. Deutsch als Fremdsprache für die Mittelstufe und
Oberstufe. Max Hueber Verlag, Eva-Maria Willkop, Claudia Wiemer…, 2003
в) программное обеспечение и Интернет-ресурсы
Диски к учебнику Auf neuen Wegen. Deutsch als Fremdsprache für die
Mittelstufe und Oberstufe. Unterrichtsbegleitung
www.google.de
www.university-ranking.de
www.suchthh.de
www.metager.de.
8.
Материально-техническое обеспечение дисциплины
Специально оборудованные аудитории;
видеоаппаратура (телевизор, DVD-проигрыватель);
лингафонный кабинет;
фонды фундаментальной библиотеки СГУ им. Н.Г. Чернышевского
справочный аппарат кафедры немецкого языка Педагогического института
СГУ им. Н.Г. Чернышевского;
курс слайд-лекций по стилистике немецкого языка;
сборник текстов для лингвостилистического анализа;
учебник и учебные пособия по стилистике немецкого языка.
ПРИЛОЖЕНИЕ 1.
Формы аудиторной самостоятельной работы (АСР)* по дисциплине «…»
4 курс
Общая трудоемкость дисциплины составляет 396 часа
№ п/п
Содержание дисциплины (тематика)
контроля Рейтинг (баллы за выполнение)
7 семестр
Общая трудоемкость дисциплины 259 часов
Формы АСР
Вид
1.
Menschen in Deutschland: Blick von außen, Lebensformen, Generationen /
Германия и немцы: взгляд со стороны
Technik des Referierens.
Übungen zum Erkennen der Struktur des Zeitungstextes / Техника
реферирования Составление ассоциограммы
Задание на выделение структурных элементов текста статьи
Тест на понимание прочитанного текста
Устный опрос
2.
Die innere Uhr
Zeit im Kulturvergleich
/ Внутренние биоритмы. Отношение к категории времени в различных
культурах.
Journalistische Darstellungsformen: informative Zeitungstexte. Arbeitsschritte des
Referierens / Типология газетных жанров: тексты информационного типа.
Схема реферирования текста
Составление схематичного плана прочитанного текста
таблицы «Категория времени в различных культурах»
Заполнение
Завершение недописанных высказываний
3.
Arbeit und Beruf
Innovative Ideen Multikulturelle Zusammenarbeit / Профессиональная и
трудовая деятельность: инновативный подход в условиях современного
мультикультурного общества
Journalistische Darstellungsformen: unterhaltende Zeitungstexte. Übungen zum
Notieren der Stichpunkte / Типология газетных жанров: тексты
публицистического типа. Техника тезисного изложения
Составление опросного листа
Составление тезисов к тексту статьи
Тест
Устный опрос
4.
Fitness – Sport – Gesundheit
Alternative Heilverfahren / Здоровье и спорт, альтернативные методики
лечения и профилактики
Journalistische Darstellungsformen: meinungsäußernde Zeitungstexte.
Argumentationsstruktur des Textes. Elemente eines Referates / Типология
газетных жанров: тексты аналитического типа. Аргументативная структура
текста
Разработка рекомендаций для студентов на тему «Здоровый образ
жизни»
Подбор аргументов «за» и «против» к указанным тезисам Презентация и
защита работ
Заполнение таблицы «Типы аргументации»
5.
Emotionen: Sehnsucht, Kulturschock
Gefühle erleben und ausleben / Эмоции, чувства, зависимость. Культурный
шок: причины, последствия и пути его преодоления.
Die Nachricht als informierende Darstellungsform. Kurz- oder Langform
(Meldung oder Bericht). Das Lead / Информационное сообщение. Краткое и
развѐрнутое сообщение. Вводная часть новостного текста
Аннотирование кратких и развѐрнутых информационных сообщений
Заполнение таблицы «Признаки новостного текста»
6.
Weiterbildung und Studieren in Deutschland
Zum Studium im Ausland Weiterbildung / Образование и повышение
квалификации в Германии. Обучение за рубежом.
Der Kommentar.
Techniken der Komprimierung / Комментарий и его конститутивные признаки.
Техника компрессии Работа с раздаточным материалом и составление на
его основе рейтинга самых популярных учебных заведений Германии.
Выполнение заданий на компрессию текста статьи
Презентация в группе
Тест
8 семестр
Общая трудоѐмкость – 137 ч.
7.
DACH in Europa Die europäischen Institutionen / Европейское
содружество
Das Feature als unterhaltende Darstellungsform. Übungen zum Verstehen und zur
Selektion des Wesentlichen / Жанр «очерк». Выделение прецедентной
информации в газетном тексте
Работа со справочным материалом
Выполнение заданий на выделение прецедентной информации в газетном
тексте
Заполнение терминологической таблицы
Устный опрос
8.
Kulturleben in Deutschland und Russland / Культурная жизнь Германии и
России
Das Interview. Übungen zum Erkennen der Hauptidee / Жанр «интервью».
Содержательная доминанта текста.
Разработка плана составления языкового портрета культурного деятеля
Выделение содержательной доминанты текста интервью Презентация работ
Завершение незаконченных высказываний
ПРИЛОЖЕНИЕ 2.
Формы контролируемой самостоятельной работы (КСР)* по дисциплине
«Практика устной и письменной речи»
4 курс
Коды формируемых компетенций – СК-1;СК-2;СК-3
№ п/п
Содержание дисциплины (тематика)
Учебно-методическое
обеспечение КСР
(формы и содержание работ / виды контроля) Сроки выполнения/
отчетности Рейтинг (баллы за выполнение)
7 семестр
Общая трудоемкость дисциплины 259 часов
КСР – 22 ч.
1.
Menschen in Deutschland: Blick von außen, Lebensformen, Generationen /
Германия и немцы: взгляд со стороны
(2ч.)
Technik des Referierens.
Übungen zum Erkennen der Struktur des Zeitungstextes / Техника
реферирования
(2ч.)
Составление карт памяти в группах.
Форма контроля: защита работ в группах
Поиск фактологического материала и составление упражнений на выделение
структурных элементов текста статьи.
Форма контроля: контрольная работа
сентябрь
2.
Die innere Uhr
Zeit im Kulturvergleich
/ Внутренние биоритм. Отношение к категории времени в различных
культурах.
(2ч.)
Journalistische Darstellungsformen: informative Zeitungstexte. Arbeitsschritte des
Referierens / Типология газетных жанров: тексты информационного типа.
Схема реферирования текста
(1ч.)
Эссе по теме.
Форма контроля: Защита эссе (ответы на несколько вопросов по содержанию
текста, по информационным источникам, по приемам анализа данных)
Составление конспекта.
Форма контроля: тест сентябрь
3.
Arbeit und Beruf.
Innovative Ideen. Multikulturelle Zusammenarbeit / Профессиональная и
трудовая деятельность: инновативный подход в условиях современного
мультикультурного общества
(1ч.)
Journalistische Darstellungsformen: unterhaltende Zeitungstexte. Übungen zum
Notieren der Stichpunkte / Типология газетных жанров: тексты
публицистического типа. Техника тезисного изложения
(2ч.) Учебно-поисковое задание с использованием интернет-поиска:
составление рейтинга самых популярных профессий в России и Германии и
обоснование результатов. Форма контроля: реферат с презентацией
Взаимное рецензирование тезисного плана текста статьи. Форма контроля:
письменный опрос по раздаточному материалу с последующей
самопроверкой
октябрь
4.
Fitness – Sport – Gesundheit
Alternative Heilverfahren / Здоровье и спорт, альтернативные методики
лечения и профилактики
(2ч.)
Journalistische Darstellungsformen: meinungsäußernde Zeitungstexte.
Argumentationsstruktur des Textes. Elemente eines Referates / Типология
газетных жанров: тексты аналитического типа. Аргументативная структура
текста
(2ч.)
Мозговой штурм на тему «Принципы здорового образа жизни» Форма
контроля:
Реферат с презентацией
Составление аргументативной речи по схеме на указанную тему
Форма контроля:
Презентация с последующим обсуждением
октябрь
5.
Emotionen: Sehnsucht, Kulturschock
Gefühle erleben und ausleben / Эмоции, чувства, зависимость. Культурный
шок: причины, последствия и пути его преодоления.
(2ч.)
Die Nachricht als informierende Darstellungsform. Kurz- oder Langform
(Meldung oder Bericht). Das Lead / Информационное сообщение. Краткое и
развѐрнутое сообщение. Вводная часть новостного текста
(2ч.)
Эссе
Форма контроля:
Защита эссе (ответы на несколько вопросов по содержанию текста, по
информационным источникам, по приемам анализа данных)
Составление интеллект-карт по теме «Новостные тексты в прессе и
интернете, на радио и телевидении» Форма контроля:
письменный опрос по раздаточному материалу с последующей
самопроверкой
декабрь
6.
Weiterbildung und Studieren in Deutschland
Zum Studium im Ausland Weiterbildung / Образование и повышение
квалификации в Германии. Обучение за рубежом.
(2ч.)
Der Kommentar.
Techniken der Komprimierung / Комментарий и его конститутивные признаки.
Техника компрессии
(2ч.)
Составление интервью с использованием статистических данных.
Форма контроля:
Тест
«Проба пера»: написание короткого комментария к тексту статьи
Форма контроля:
Письменная работа с последующим анализом результатов
декабрь
8 семестр
Общая трудоѐмкость – 137 ч
КСР – 10 ч.
7.
DACH in Europa Die europäischen Institutionen / Европейское
содружество
(2ч.)
Das Feature als unterhaltende Darstellungsform. Übungen zum Verstehen und zur
Selektion des Wesentlichen / Жанр «очерк». Выделение прецедентной
информации в газетном тексте
(2ч.) Составление терминологического словаря и списка ключевых понятий
по теме с привлечением данных из интернета.
Форма контроля:
тест
Разработка заданий на выделение прецедентной информации в газетном
тексте
февраль
8.
Kulturleben in Deutschland und Russland / Культурная жизнь Германии и
России
(4ч.)
Das Interview. Übungen zum Erkennen der Hauptidee / Жанр «интервью».
Содержательная доминанта текста.
(2ч.)
Составление языкового портрета культурного деятеля.
Форма контроля:
Презентация с последующим обсуждением
Аннотирование интервью с опорой на содержательную доминанту текста.
Форма контроля:
Письменная работа
март
Контрольная работа к теме «Erkennen der Struktur des Zeitungstextes» (к
разделу 1)
Unterstreichen Sie bitte die Hauptidee einmal und die größeren Einzelheiten
zweimal!
Wie kann man nun ein derart heißes Plasma aufbewahren? Es gibt kein Material,
das den Kontakt mit einem viele Millionen Grad heißen Plasma aushalten würde.
Die einzige bekannte Möglichkeit, die elektrisch geladenen Bestandteile eines
Plasmas (Elektronen, Ionen) zusammenzuhalten, besteht darin, das Plasma in ein
starkes Magnetfeld (Größenordnung etwa 10000 Gauß, Magnetfeld der Erde etwa l
Gauß) einzuschließen. Die geladenen Teilchen bewegen sich dann auf
Spiralbahnen um die Feldlinien und sind auf diese Weise mit ihnen verhaftet. Ein
solcher magnetischer Behälter kann durch geeignet gestaltete (inhomogene)
Magnetfelder, so genannte Spiegelfelder oder magnetische Pfrop¬fen,
verschlossen werden.
Nachdem Sie Ihre Unterstreichungen vorgenommen haben, ver¬gleichen Sie diese
mit den Lösungen!
Lösung
Wie kann man nun ein derart heißes Plasma aufbewahren?
Es gibt kein Material, das den Kontakt mit einem viele Millionen Grad heißen
Plasma aushalten würde. Die einzige bekannte Möglichkeit, die elektrisch
geladenen Bestandteile eines Plasmas Elektronen, Ionen zusammenzuhalten,
besteht darin, das Plasma in ein starkes Magnetfeld (Größenordnung etwa 10000
Gauß, Magnetfeld der Erde etwa l Gauß) einzuschließen. Die geladenen Teilchen
bewegen sich dann auf Spiralbahnen um die Feldlinien und sind auf diese Weise
mit ihnen verhaftet. Ein solcher magnetischer Behälter kann durch geeignet
gestaltete (inhomogene) Magnetfelder, so genannte Spiegelfelder oder magnetische
Pfropfen, verschlossen werden.
Темы для эссе (к разделу 2)
1.
Das Leben gegen die innere Uhr.
2.
Klein anfangen, das Mögliche sofort tun und nicht aufschieben…
3.
4.
5.
Zeit regiert die Welt.
„Zeit.Los. Unser Umgang mit der Zeit“.
Zeitwahrnehmung im Kulturvergleich.
Тест на тему «Journalistische Darstellungsformen» (к разделу 2)
1.
Was wollen Medien/ Stellen Sie Ihr Wissen darüber in Form eines
Mindmaps übersichtlich dar!
2.
Welche Gruppen von journalistischen Darstellungsformen sind Ihnen
bekannt? Nennen sie die und teilen Sie die in drei Gruppen ein!
3.
Erläutern Sie vier der Ihnen bekannten journalistischen Darstellungsformen
genauer!
4.
Formulieren Sie eine kurze Unfallmeldung!
Задания для письменного опроса по раздаточному материалу с последующей
самопроверкой на тему «Notieren der Stichpunkte» (к разделу 3)
Nennen Sie bitte die Stichwörter!
Muster: Junge Ehen werden durch einen zinslosen Kredit von 5 000 Euro
gefördert.
Förderung junger Ehen
1.
Seit einiger Zeit nehmen Kardiologen und Ernährungsmediziner speziell das
weibliche Herz genauer unter die Lupe.
2.
In den letzten Jahren wuchs die Zahl regionaler militärischer
Auseinandersetzungen.
3.
In Österreich gibt es die doppelte Staatsbürgerschaft, aber nur für ganz
besondere Personen.
4.
Trotz hunderter von Vergiftungs- und Todesfällen durch Gas- und
Kohleöfen halten die Brüsseler wenig von Überprüfung und Inspektion in den
eigenen vier Wänden.
5.
Die Basis für die wirtschaftlichen Beziehungen ist derzeit das am 1.
Dezember vergangenen Jahres in Kraft getretene Partnerschafts- und
Kooperationsabkommen zwischen Russland und der EU.
6.
Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Komapatienten taktile und andere
Reize wahrnehmen, aber für Außenstehende sieht Koma oft wie Bewusstlosigkeit
aus, weil keine Kommunikation möglich ist.
7.
Frau Schmidt leitet das „Unterstützungszentrum der jungen Familien“ und
setzt sich mit dem Problem der mangelnden Selbständigkeit und Emanzipation der
Frauen auseinander.
8.
Für den 20-Jährigen sieht es nach einem schweren Motorradunfall, der auf
Fahrlässigkeit zurückzuführen ist, nicht gut aus.
9.
Da die verschiedenen Texte unterschiedliche konstituierende Merkmale
aufweisen und einen jeweils eigenen Zugriff auf die Wirklichkeit vornehmen, ist
der Verstehensprozess wesentlich durch sie bestimmt, denn sie konfrontieren den
Lesenden und sein Vorverständnis aufgrund ihrer spezifischen Eigenheiten mit
jeweils besonderen Fragestellungen und Problemen.
Схема для составления аргументативной речи (к разделу 4):
а) тезис;
б) аргумент № 1;
в) иллюстрация:
– аргумент № 2, пример;
– аргумент № 3, пример;
г) вывод.
Темы для эссе „Emotionen, Kulturschock“ (к разделу 5):
Emotionen beim „Eintauchen“ in eine andere Kultur.
Das Zusammentreffen mit einer fremden Kultur bei einem längeren
Auslandaufenthalt.
Der Kulturschock - Was ist das und was kann man dagegen tun?
Gefühle von Angst, Hilflosigkeit, Feindseligkeit oder Heimweh, Frustration und
Einsamkeit?
Вопросы для письменного опроса по раздаточному материалe на тему
«Nachrichten» с последующей самопроверкой к разделу 5
Antworten Sie auf die Fragen:
1.
Was ist eine Nachricht?
2.
Worin besteht der Unterschied zwischen einer Meldung und einem Bericht?
3.
Über welche Fragen soll eine Nachricht Aufschluss geben?
4.
Die Forderung der Objektivität der Nachrichten ist eine Fiktion. Warum?
5.
Wie werden Nachrichten aufgebaut?
II. Analysieren Sie die angegebenen Nachrichten aus den deutschen und
russi¬schen Zeitungen nach folgendem Plan:
a)
Ist das eine Meldung oder ein Bericht?
b)
Wie werden in der Nachricht die W-Fragen erörtert?
c)
Wie ist die Nachricht gebaut?
Тест к теме «Studieren in Deutschland» (к разделу 6):
Setzen Sie passende Verben ein!
einarbeiten, pauken, fallen, sammeln, anerkеnnen, fördern, bringen, signalisieren,
geben, sprechen, beherrschen, absolvieren, beweisen, darstellen, bieten,
verbringen, erkennen, zeigen, eröffnen
Was früher noch eine exotische Ausnahme …………….. , wird heute mehr und
mehr zur Regel. Zwar studieren noch lange nicht alle Deutschen im Ausland, aber
immer mehr ……………… ein oder zwei Semester an ausländischen
Universitäten. Gründe davon gibt es wie Sand am Meer und dieser Artikel ……….
Ihnen das für und wieder.
Pro und Contra Auslandsstudium
Ein komplettes Studium im Ausland ……………….. , ist das nicht verrückt? Weit
gefehlt, es ………………. Ihnen ungeahnte Möglichkeiten in der Zukunft. Ein
deutscher Student sagt dazu mal: Deutsch kann ich doch schon, warum soll ich
also in Deutschland studieren. Die Einschätzung ist nicht verkehrt,
………………….. doch genau dies wie sehr die Person seine heutigen
Möglichkeiten …………… hat.
Pro Auslandsstudium
1.
Ein 3 Jähriges Bachelor Studium im Ausland kann Ihnen eine Sprache näher
……………., die Sie vorher nur spärlich ………………. .
2.
Abschlüsse anderer europäischer Universitäten werden dank Abkommen in
ganz Europa(Welt) …………….. .
3.
Es ………… die eigene Selbständigkeit, Unabhängigkeit und zeigt die
eigene Flexibilität, die später im Arbeitsleben gefragt sind.
4.
Es …………… , dass Sie sich in ein neues Umfeld ……………. und dort
Erfolg haben können.
5.
Sie ……………… neue Freundschaften im Ausland, welche meist ein
Lebenlang anhalten
6.
Sie sammeln Auslandserfahrung und Sprachkompetenz
Kontra Auslandsstudium
1.
Heimweh, bei jenen die sich sehr mit ihrem heimischen Umfeld verbunden
fühlen
2.
Doppelte Belastung, statt nur das Fachwissen zu ……………., müssen
gleichzeitig Sprachkenntnisse vertieft werden
3.
Еs soll noch deutsche Unternehmen ………….. , die auf deutsche
Abschlüsse wert legen
4.
Вelastet Beziehung, Freundschaft und Familie
5.
Ist eventuell mit höheren Kosten verbunden, es sei denn Sie suchen sich vor
Ort direkt einen Job (Achtung: Sprachkenntnisse)
Die Wahl der Länder sollte möglichst auf Europa ..................., nur hier werden
Studienleistungen problemlos anerkannt. Desweiteren …………….. gerade die
Ähnlichkeit der romanischen Sprachen einen Vorteil. So ist es einfacher
Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch oder Rumänisch zu lernen, wenn
man bereits eine der Sprachen ……………………. .
Тест к теме «Verstehen und Selektion des Wesentlichen» (к разделу 7):
1.
Lesen Sie immer nur einen Absatz des Textes, und unterstreichen Sie
anschließend den Schlüsselsatz!
2.
Schreiben Sie nach jedem Absatz die Wortgruppe heraus, die als Überschrift
für diesen Absatz gelten kann!
3.
Suchen und unterstreichen Sie im Text die sprachlichen Mittel, durch die
wesentliche/unwesentliche Informationen gekennzeichnet sind (dabei,
insbesondere, hervorgehoben werden muss, ebenso, ... ).
Medien und Medienkonzerne
Agenturen, Verlage, Sender und Medienkonzerne bieten neben der reinen
Selbstdarstellung noch weitere Dienste, die für das Recherchieren und das Suchen
im Netz wichtig sind. Das liegt eigentlich auf der Hand, denn auch heute
informieren wir uns über das, was in der Welt vorgeht, mit Hilfe der altbekannten
Medien (Presse, Radio und Fernsehen). Und ebenso können wir dies über das
Internet tun, sowohl was aktuelle Informationen über das Internet selbst als auch
über den Rest der Welt betrifft.
Hervorgehoben werden muss, dass gerade im Medienbereich zurzeit viel
experimentiert wird, und in dieser Phase gibt es viele nützliche Angebote, die
kostenlos nutzbar sind.
Dabei können insbesondere die länger bestehenden Unternehmen auf ihre
Kompetenz und ihre Infrastrukturen zurückgreifen, die das Sammeln und
Aufbereiten aktueller Informationen ermöglichen.
Aber auch neue, nur auf elektronischer Basis operierende Informationsdienste
entstehen.
Verlage und Medienkonzerne sind aber auch unter einem ganz anderen
Gesichtspunkt interessant: Sie besitzen Informationen und wollen sie vermarkten.
Wie kann man Informationen besitzen? Wir wollen keine akademische Streitfrage
daraus machen – nehmen wir stattdessen ein einfaches Beispiel: Sie haben in einer
Quellenangabe einen interessanten Aufsatz über die Nebenwirkungen von Aspirin
gefunden, der in einer medizinischen Fachzeitschrift erschienen ist, und möchten
diesen Aufsatz nun lesen. Höchstwahrscheinlich wird der Verlag, der die
Zeitschrift herausbringt und die Rechte an dem Aufsatz besitzt, ihn nicht kostenlos
zur Verfügung stellen.
Bisher hatten Sie nur die Wahl, sich die entsprechende Zeitschrift zu kaufen oder
eine Kopie über eine Bibliothek beschaffen zu lassen. Viele Verlage gehen aber
mittlerweile dazu über, ihre Produkte direkt oder über Zwischenhändler auch
elektronisch zu «verkaufen».
Тест к теме «Erkennen der Hauptidee» (к разделу 8):
Formulieren Sie bitte die Hauptidee des Textes!
Im Zusammenhang mit der tief greifenden Umgestaltung unserer Landschaft
kommt den Naturschutzgebieten zukünftig eine noch größere Bedeutung zu. Diese
Naturschutzgebiete sind Territo¬rien, die als wenig oder nicht beeinflusste
Freilandforschungsstätten oder Refugien und Regenerationszentren für Tier- und
Pflanzenarten und -gesellschaften gesetzlichen Schutz genießen. Die zunehmende
Beeinflussung natürlicher Entwicklungsprozesse (z. B. in Bodengefüge,
Wasserhaushalt, Vegetation) auf bewirt¬schafteten Flächen durch meliorative
Maßnahmen erschwert die Erforschung natürlicher Gesetzmäßigkeiten von
Stoffkreisläufen und Lebensgemeinschaften. Die Kenntnis dieser komplizierten
Vorgänge ist jedoch Voraussetzung, um die natürlichen Entwicklungsprozesse
planmäßig zu steuern und die Produktivität der Agrarflächen zu steigern. Mehr als
bisher werden die Naturschutz¬gebiete deshalb Test- und Vergleichsflächen sein,
damit die In¬tensität und Entwicklungsrichtung bei gezielten Veränderungen durch
Melioration, Wasserwirtschaft, Bergbau usw. beurteilt werden können.
Vergleichen Sie Ihre Hauptidee mit den Lösungen!
Lösung
Mit der tief greifenden Umgestaltung unserer Landschaft kommt den
Naturschutzgebieten künftig eine noch größere Bedeutung zu.
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа