close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

"Malerei"

код для вставкиСкачать
"Malerei"
Passiv
Рräsens
Präteritum
Perfekt
Futurum
ich werde gefragt;
werde ich gefragt?
ich wurde gefragt
wurde ich gefragt?
ich bin gefragt worden;
bin ich gefragt worden?
ich werde gefragt werden;
werde ich gefragt werden?
1. Прочитайте і перекладіть речення. Найдіть речення які написані в пасивному
стані.
1. Die Landschaftsmalerei wurde selbständig im späten Mittelalter.
2. Er ist erst mit 30 Jahren Maler geworden.
3. Der Impressionismus wurde in Frankreich geboren.
4. Lukas Cranach der Jüngere war wie sein Vater Burgermeister von Wittenberg geworden.
5. Der historische Stoff ist auf dem Gemälde realistisch wiedergegeben worden.
6. Die Ausstellung wird im Dezember eröffnet werden.
7. Der deutsche Maler Carl Schuch ist schon mit dreißig Jahren krank geworden.
2. Переробіть подані речення у відповідному часі в пасивний стан.
1. Im Frühmittelalter verwendeten die Künstler dieselbe Maltechnik in der Buchmalerei.
2. Man fertigte die Glasmalerei aus einzelnem farbigem Glasstucken an.
3. Der Maler sucht das Modell mit dem nötigen Äußeren.
3. Складіть речення із слів використовуючи Рräsens і Präteritum Passiv.
1. das Museum, die Studenten, in, die Kopien, anfertigen
2. die Kunstausstellungen, veranstalten, die Moskauer Manege, in
3. die Bilder, die Studenten, regelmäßig, ausstellen
4. die Studenten der Akademiezweigstellen (филиалы), die Professoren der Akademie,
konsultieren
5. die besten Traditionen, die russische Kunst, pflegen, die Russische Akademie für Malerei,
Bildnerei und Architektur, an
6. das neue Gemälde, bewundern, die Besucher, die Gemäldegalerie, der Maler
4. Складіть запитання до речень з зразком.
Die Farben werden auf den flachigen Bildtrager aufgetragen.
Worauf werden die Farben aufgetragen?
1. Bis zum 16. Jahrhundert wurde in Europa auf den Holztafeln gemalt.
2. Groliere Formate der Holztafeln wurden aus einzelnen Brettern angefertigt.
3. Alle Materialien (Farben, Pinsel u.a.) werden jetzt für die Malerei in der modernen Industrie
hergestellt.
4. Das kunstlerische Schaffen wurde durch das Aufkommen der Olmalerei stark beeinflusst.
5. Die Arbeit an einem Bild wird gewohnlich mit der Anfertigung der Skizzen angefangen.
Deutsche Malerei im Mittelalter
Die deutsche Malerei war vom 8. bis zum 12. Jahrhundert ausschließlich Buchmalerei,
Wandmalerei und Glasmalerei. Die Malkunst war ein Teil von Architektur oder Buchkunst.
Ende des 12. Jahrhunderts entwickelt sich die Tafelmalerei: zuerst in Temperatechnik, später in
Öl, und wird endlich selbständig.
Die wichtigste Pflegestätte der Malerei in Deutschland war im 13. Jh. die Stadt Soest [zo:st].
Außer vielen Wandmalereien in Kirchen entstanden hier Tafelgemälde. Auf den Tafeln des
Antependiums (передня стінка вівтаря) von 1240 in Soest wird byzantinischer Einfluss
spürbar. Das ist kein Wunder: in Byzanz stand die Tafelmalerei schon mehrere Jahrhunderte in
Blute.
Schritt für Schritt eroberte sich die deutsche Malerei die Natur. Die Menschen werden nicht
mehr als Idealtypen, sondern als Charaktere dargestellt, nicht mehr dekorativ nebeneinander,
sondern räumlich und seelisch miteinander verbunden, voll Menschlichkeit. Es wird schon perspektivische Gestaltung des Raumes versucht. Mitte des 14. Jahrhunderts berief Kaiser Karl IV.
aus verschiedenen Gegenden Deutschlands, Italiens und Frankreichs Architekten, Bildhauer und
Maler an seinen Hof in Prag und gab ihnen bedeutende Auftrage. So ging von Böhmen und
von Köln eine Entwicklung aus. Die Spuren dieser Entwicklung kann man Ende des 14.
Jahrhunderts überall in Deutschland finden. Die Malernamen sind oft nicht bekannt. Im
Mittelalter bedeutete das Werk mehr als der Ruhm des Künstlers. Die Kunsthistoriker behelfen
sich bei anonymen Werken mit Notnamen (назвами), z. B. Meister der Veronika, Meister von
Wittingau, Numberger Meister des Augustiner-Altares.
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа